Mittwoch, 24. Oktober 2012

Törtchen, Törtchen


Noch drei Rezepte, dann habe ich das Buch durchgebacken. Zeit, um es Euch mal näher vorzustellen.

Der Autor hat zuerst Koch gelernt, dann Konditor und ist 2005 Konditormeister geworden. 2009 gab es für ihn die Auszeichnung "Patissier des Jahres 2009".
Er hat seinen eigenen Laden, wo er als Chef-Patissier tätig ist.

Das Hardcover-Buch gliedert sich in drei Abschnitte.
  • Fruchtige Törtchen
  • Würzige Törtchen
  • Schokoladige Törtchen
Am Ende der Abschnitte findet man sehr hilfreiche Ratschläge und die Grundrezepte zu
  • Karamell herstellen
  • Biskuit herstellen
  • Törtchenaufbau
  • Zur Rose abziehen
  • Schokolade und Kuvertüre
  • Mürbeteig herstellen
In vielen Backbüchern kann man über diese Grundbausteine des Törtchen-backens lesen. Aber die Erklärungen in diesem Buch gefallen mir am besten. Sie gehen ins Detail, ohne den Leser (auch den Leser ohne Vorkenntnisse) zu überfordern. Ich habe schon viel gelesen, aber dennoch konnte ich durch die Lektüre (und die Praxis natürlich) sehr viel dazu lernen.
Für mich hat sich schon alleine wegen der Erklärungen das Buch gelohnt.

Viele der Rezepte, jedoch nicht alle, konnten mich und meine Testesser überzeugen. Einige der Kombinationen sind sehr raffiniert und haben mir so manche neue Geschmackswelt eröffnet.

Die Mousse-Rezepte sind herrlich samt und locker. Die Zucker- und Gelatineangaben sind stimmig.
Auch seine Biskuits (vor allem der Mandelbiskuit) ist hervorragend.
Anzumerken wäre, dass er für ein Törtchenrezept ein ganzes Grundrezept angibt. Meine Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass die halbe Menge völlig ausreichend ist.
Ansonsten stimmen die Mengen in etwa.

Kurzum, das Buch enthält wirklich wunderbare Kreationen.

Aber es gibt auch einen Wermutstropfen. Die Fotos.
Zwar gibt es zu jedem Törtchen ein Foto, was schon mal sehr hilfreich und toll ist, aber manche Fotos sehen nicht gerade sehr ansprechend aus.
Würde ich nach den Fotos gehen (und meist lässt man sich ja doch durch die Fotos anziehen), so hätte ich wohl manches Rezept nicht gebacken.
Zum Glück habe ich den verrückten Spleen, meine Bücher durchzubacken. *g*
Aber ansonsten finde ich das Buch grafisch sehr schön aufgemacht.

Fazit:
Ich kann für dieses Buch eine klare Kaufempfehlung aussprechen.
Es ist meiner Meinung nach eine Bereicherung für ungeübte wie auch fortgeschrittene Törtchenfans, ganz wie es im Vorwort steht.
Und da ich die Rezepte schon alle getestet habe, könnt ihr sogar von meinen Erfahrungen profitieren. :-P
Das andere Buch von Herrn Ludwigs steht ganz oben auf meiner Weihnachts-/Geburtstagswunschliste.^^


Die Törtchen wurden im Rahmen meiner veranstalteten Törtchen-Testessen von mehreren Testern verköstigt und bewertet.
Die besten Rezepte habe ich mit vielen Anmerkungen versehen und mit eigenen Worten formuliert eingestellt.
Ich hoffe so, dass dies keine arge Copyright-Verletzung darstellt. Falls doch, werde ich sie unverzüglich entfernen.


Hier nun die Rezepte aus dem Buch:

Fruchtige Törtchen
Quarkküchlein mit Roter Grütze
Kokos-Mangotürmchen
Bananen-Kirschküchlein
Yuzu-Quarkkuppel
Mini-Erdbeercharlotte
Pfirsichpyramide mit Himbeeren
Heidelbeer-Vanilletörtchen
Grapefruit-Joghurttörtchen
Kokostörtchen mit Himbeeren
Erdbeer-Grießtörtchen
Ananas-Kokoscharlotte
Passionsfruchtwürfel
Himbeerwürfel

Würzige Törtchen
Ingwer-Limettentartelette
Zitronengrastörtchen
Gefüllter Kaffeekeks
Aprikosen-Anis-Millefeuille
Pistazien-Cranberrytörtchen
Mascarpone-Kaffeekuppel
Limetten-Estragonrolle
Spekulatius-Glühweinschnitte
Apfeltartelette
Tonkabohnen-Orangenkuppel
Mandel-Rosmarinkuppel
Earl-Grey-Törtchen mit Zitrone
Basilikum-Birnenstreifen
Zitronenthymian-Aprikosenstreifen

Schokoladige Törtchen
Weiße Schokoladentarte
Schokoladentartelette
Kirsch-Schokokuppel
Weißes Schokoladen-Pflaumentörtchen
Erdnuss-Karamellstreifen
Filoteig-Schokoladensandwich
Windbeutel-Karamellpyramide
Birnen-Schokotörtchen Helene
Nougat-Schokotörtchen
Sternanis-Schokotörtchen
Weißes Schokotörtchen mit Mandarine
Pekannuss-Schokoladenauflauf
Rotwein-Feigenküchlein

Kommentare:

  1. Hallo Marichan,
    ich habe auch das Buch und gebe Dir in fast allen Punkten recht. Die Fotos z.B. sind sehr schlecht. Ich frage mich, hat er die selber gemacht? Ein Food-Fotograf war es doch bestimmt nicht.
    Die Rezepte sind für mich zwar verständlich, aber als Laie fühle ich mich doch ein bisschen überfordert. Weil jedes Rezept sehr viele Arbeitsschritte hat. Das hat mich bisher davon abgehalten ein Rezept nachzubacken. Aber da ich ja jetzt Deinen Blog kenne und ich weiss hier mal nachlesen zu können, werde ich mich demnächst mal an ein Törtchen ran wagen.

    Viele Grüsse
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele der Törtchen basieren auf dem gleichen Grundprinzip. Wenn du erst einmal ein Rezept nachgebacken hast, sollte die Hemmschwelle gefallen sein. Es sind zwar viele Arbeitsschritte und das herstellen erfordert Zeit (2 Tage vorher: Boden, Sirup, Füllung, 1 Tag vorher: Form vorbereiten und mit Mousse füllen, Füllung einsetzen, am Tag des Servierens: Ausgarnieren), aber die einzelnen Schritte sind gar nicht mal so zeitaufwändig.
      Beim Yuzu-Quarktörtchen habe ich eine detaillierte und bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung dabei.
      Also trau dich ruhig ran.
      Bei Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.
      Liebe Grüße, Mari

      Löschen
  2. Hallo Mari!

    Eine Frage: Hast du eventuell das Rezept für diese toll ausshenden Vanille-Brezeln von Siefert? Ich würde diese so gerne nachbacken.
    Meine Email-Adi ist maria . to [at] gmx . net
    Ich würde mich irre über das Rezept freuen, aber wenn du keine Zeit hast, dann verstehe ich das natürlich!

    Lg aus Wien!

    PS: Habe mir das Rezept für die Sternanis- und Nougat-Schoko-Törtchen gleich geholt :D! Danke für diese!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Maria,
      ich habe gerade versucht, dir das Rezept zu schicken, aber es kam eine "Failure" (delivery to the following recipient failed permanently: ... User is unknown)Mail zurück. Im Impressum steht meine Mail-Adresse. Am besten schickst du mir an diese einfach eine Mail. Ja?
      Liebe Grüße, Mari

      Löschen
  3. Mari-chan, danke noch mal fürs Versuchen!
    Hab nun eine Email an deine Adresse geschickt (nicht wundern, sie fängt mit "a050..." an!

    Danke Danke dir!!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, ich bewundere deinen Ehrgeiz und dein Durchhaltevermögen all die Rezepte eines Buches nachzubacken... die Idee hatte ich ja auch schon öfters Mal... allein an der Durchführung mangelt es ;)
    lg,
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei manchen Büchern hatte ich echt Probleme dranzubleiben. Aber beim Törtchenbuch fiel es mir leicht. Mal sehen, wie sich das nächste Buch macht.

      Löschen
  5. Marichan,
    hast Du eigentlich auch das Plätzchenbuch von Matthias Ludwigs? Das ist auch toll, ich backe morgen daraus die kleinen Weihnachtsstollen.

    Viele Grüsse von Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das besitze ich nicht. Steht bisher auch nicht auf meiner Wunschliste. Hab ja lange überlegt, aber sein Mürbteig konnte mich nicht ganz so überzeugen und langsam hab ich wirklich genug Plätzchen-Bücher, daher habe ich mich dagegen entschieden.
      Wobei man ja Bücher nie genug haben kann. *g*
      Kleine Weihnachtsstollen klingt zumindest schon toll. Gutes Gelingen!

      Löschen
  6. Hallo, man warst Du fleissig.
    Ich werde mich mal in Ruhe hier "durchwursteln".

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen