Freitag, 25. November 2011

Kokos-Mango-Törtchen


Die Vorlage für dieses Rezept stammt aus dem Buch "Törtchen, Törtchen" von M. Ludwigs. Ich habe die Zutatenliste etwas konkretisiert und in die Zubereitung meine eigene Erfahrung einfließen lassen und auch das ein und andere geändert. Die Deko auf dem Foto ist meine eigene Kreation (inspiriert von der Vorlage).
(Somit sollten die Urheberrechte gewahrt sein.)

Wer sich für die Werke von M. Ludwigs und Crew interessiert, kann sich ja mal auf seiner Seite umschauen, oder sich diesen Bericht des WDRs ansehen.

Zutaten für 8 Törtchen:

Kokosboden:
35 g Butter
25 g + 40 g Zucker, fein
2 Eigelbe (35 - 40 g
10 ml weißer Rum
2 Eiweiße (ca. 60 g)
40 g gemahlene Mandeln
40 g Kokosraspeln
40 g dunkle Kuvertüre,  fein gehackt
Anm. Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Mangopüree und Mangobelag:
1 reife Mango
50 ml Wasser
20 g Zucker
10 ml brauner Rum

Kokossahne
250 g Sahne, kalt
20 g Zucker
10 g Kokossirup

Vorbereitung:

Eier trennen, Eiweiße in eine fettfreie Schüssel geben.Eigelbe in einer kleinen Schüssel verrühren.
Mandeln, Kokosraspel und gehackte Kuvertüre abwiegen und vermischen.
Dessertringe mit einem Durchmesser von etwa 6 cm dünn einfetten. Mit Mehl bestäuben, überschüssiges Mehl gut abklopfen, und entweder mit Backpapier einschlagen oder auf Backpapier setzen.
Wer keine kleinen Förmchen hat, nimmt eine 18er Springform.
Ofen auf 180°C vorheizen (Umluft: 165°C).

Zubereitung:

Butter cremig rühren, nach und nach 25 g Zucker einrühren und zu einer schönen weißcremigen Masse schlagen.
Die Eigelbe nach und nach unter Rühren zugeben. Etwa 2 min schlagen und dann den Rum einrühren.
Die Eiweiße bei niedriger Geschwindigkeit verrühren bis lauter Bläschen entstehen,  dann bei hoher Geschwindigkeit zu festem Schnee schlagen und derweil nach und nach den restlichen Zucker (40 g) einrieseln lassen.
Etwa ein Drittel des Eischnees zur Butterkrem geben und einrühren. Dann den restlichen Eischnee auf die Butterkrem geben und darauf die trockenen Zutaten. Alles miteinander vermengen. (Nicht kräftig rühren! Die Luftbläschen des Eischnees dürfen nicht zerstört werden).

Die Masse auf die Ringe verteilen, glatt streichen.

Etwa 20 - 25 min backen.
Wenn die Masse in der Springform gebacken wird, wird der Kuchen etwas länger brauchen.



Rest wurde aus Urheberrechtsschutzgründen entfernt
siehe: http://irights.info/nichts-anbrennen-lassen/5523



Guten Appetit wünscht Mari.

Kommentare:

  1. Ich hoffe, ihr kommt klar mit meiner Beschreibung. War gar nicht so einfach, alles möglichst anders als im Buch zu beschreiben.
    Ansonsten einfach fragen.

    Und nicht von der Textmenge abschrecken lassen. Die Törtchen sind wirklich nicht kompliziert.

    AntwortenLöschen
  2. jumm jumm 8 Törtchen für mich alleine^^ (mein herr und meister mag kein mango) naja vielleicht teil ich sie mal mit meiner schwiegermama oder eigenen mama^^
    Ach übrigens meine schwiema hat bald geburtstag, da werd ich 2 Donauwellenrezepte auf einem blech testen^^ dann kann ich dir endlich mal sagen ob dein rezept meinen kindheitserinnerungen entspricht^^

    AntwortenLöschen
  3. Oh, gleich zwei Rezepte auf einmal. Bin gespannt. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.