Montag, 19. November 2012

Wochenrückblick: 12.11.-18.11.

Die Woche war hart, denn die Nebenwirkungen der Antibiotika waren echt heftig. Ich musste mich mit
Bauchschmerzen, Stechen in der Brust, Mattigkeit, Übelkeit, Schlaflosigkeit herumplagen.
Aber nun ist es vorbei und ich fühle mich tatsächlich besser. ^___^
Bleibt abzuwarten, ob meine Beschwerden nun wirklich wegbleiben. Ich hoffe es sehr.

Montag (12. 11.) ist der Tag, an dem ich alles aufarbeite, was ich am Wochenende nicht geschafft ghabe.

Zum Mittagessen gab es Hisui Châhan anlässlich meiner Reisgerichte-Reihe. Wobei ich ja manchmal denke, dass ich die Einzige bin, die von der Idee, so einen Überblick zu erstellen, ganz begeistert ist. *g*
Egal, mir gefällt die Idee einfach, deshalbe ziehe ich es auch durch. :-P


Desweiteren habe ich noch fleissig viele, viele Wibele aufdressiert.
Nachmittags kam Elisabeth rum und wir naschten zum Tee die restlichen Plätzchen auf.

Dienstag (13.11.) entstanden die Schneesterne, die Marzipankartoffeln und die Wibele wurden abgebacken.



Und auch ein Schokokuchen erblickte das Licht der Welt.


Abends fand der Laternenumzug des Kindergartens statt.

Kazu wollte ganz vorne sein und der Kindergartenleiter war so freundlich und nahm ihn an die Hand.
Ich war abgemeldet.

Nach dem Umzug gab es eklig süßen Punsch und Martinshörnchen. Das Teilen (der Hörnchen) muss Kazu jedoch noch lernen.

Am Mittwoch (14.11.) habe ich den Schokokuchen aus der Form geholt und er durfte vor der Kamera posieren.
Natürlich habe ich auch gleich probiert. Mmmh. ^^


Desweiteren habe ich heute wieder Zwischenbilanz gezogen, was das Buch "Weihnachtsbäckerei" anbelangt. Und irgendwie ist nach so einer Bilanz immer die Luft raus und ich brauche eine kleine Plätzchen-Back-Erholungspause. Aber keine Angst. Ich erhole mich schnell. *g*

Am Donnerstag (15.11.)  habe ich mich mit Josi getroffen und wir sind zusammen zu VinhLoi (Wedding) gegangen. Anschließend bin ich aber gleich wieder nach Hause, da ich mich so matschig fühlte.
Zum Glück war heute Opa-Tag und ich konnte den Nachmittag zum Kuchen backen nutzen.
Der nächste Schokokuchen. ^^


Der Freitag (16.11.) war ruhig und ich habe den Vormittag genutzt, um ein wenig Japanisch zu lernen.

Das Wochenende steht an und da wir alle etwas kränklich sind, lassen wir es ruhig angehen.

Am Samstag (17.11.)  koche ich uns zum Mittagessen ein Donburi-Gericht nach der Vorlage von Oyako-Donburi und nenne es Oya nashi no Oyako-Donburi.


Wir finden es total lecker (Kazu allerdings mag die Porreestreifen nicht). Vor allem der Tôfu schmeckt so schön. Da kann das Original gar nicht mithalten. *g*
Mich wundert es nur, dass auf den Post gar keine Kommentare kamen. Woran liegt es?
Demnächst poste ich noch eine vegane Variante.

Zum Abendessen warf ich das Waffeleisen an. Ich hatte solche Lust auf Waffeln. Also schlug ich mein japanisches Waffelbuch auf und buk daraus die Waffeln mit Backpulver. Mmmmh.^^


Sonntag, der 18.11.
Da die so schnell alle waren und ich am nächsten Tag immer noch Lust auf Waffeln hatte, gab es zum Sonntagsfrühstück wieder Waffeln. Doch dieses Mal welche auf Hefe-Basis.


Kann gar nicht sagen, welche mir besser geschmeckt haben. Aber es muss ja auch nicht immer einen Spitzenreiter geben. :-D

Vormittags habe ich dann die am Donnerstag gebackene Schokotorte, die Gâteau doré au chocolat, fertiggestellt.



Die gab es dann nachmittags zum Kaffee/Tee. Elisabeth und Manfred leisteten uns Gesellschaft. Vor allem mit einem Klecks Schoko-Sahne ein echter Hochgenuss, wie wir alle fanden.


So. Das war wieder mein Wochenrückblick.
Ich wünsche euch allen eine schöne Woche.

Kommentare:

  1. Gott ich liebe Waffeln, hab aber selbst kein Waffeleisen XD Deswegen mach ich die immer bei meinen Eltern ;)

    Nein nein, auch Wagamama wird noch fleißig nachgekocht, sobald ich wieder Zeit finde. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde deine Testreihe toll, der Eisvogel-Reis hat mir sehr gut geschmeckt.^^ Ich hatte mich vertan und etwas zuviel Wasser an den Reis gegeben, wodurch er ein bisschen mochi-mochi geworden ist. War gar nicht so schlecht. *g*
    Werd ich auf jeden Fall wieder machen, aber diesmal ohne mochi-mochi.^^

    Oh schön, es gibt eine vegane Variante? Ich dachte ohne Ei würde es nicht funktionieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, ohne Ei und Hühnchen ist es legdiglich kein Oyako-Donburi mehr. Aber man kann trotzdem leckere Donburi-Gerichte kochen.^^

      Löschen
  3. Oooh, Waffeln gibts bei uns auch bald wieder...
    Und halleluja, die Schokotorte sieht tödlich aus (im schokoladigen Sinne). Dafür sieht der Reis schön leicht und gemüsig aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön. Ja der Schokokuchen war echt schokoladig lecker.

      Löschen
  4. Gute Besserung, hoffentlich kommen die Beschwerden nicht wieder!

    Hmmm, auf die Waffeln hätte ich ja jetzt auch Lust...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. Ich muss jetzt halt nur aufpassen, dass ich nicht zu viel Schokokuchen essen und deswegen Bauchweh bekomme (wegen Völlerei). *g*

      Löschen
  5. das ist ja mal ein köstlicher wochenrückblick :D meine augen haben gar nicht mehr aufgehört zu strahlen :D

    die wibele erinnern mich von der form her an erdnüsse XD

    magst du mal bei mir vorbeikommen und eine backsession einlegen? XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Backen tue ich ja am liebsten zu Hause. Also komm du lieber zu mir. :-D

      Löschen