Montag, 26. August 2013

Gedünsteter Chicoree mit Ei und Kerbel (nach Hessler)


Das Rezept ist aus meinem Buch "Naturküche für Genießer" von Doris-Katharina Hessler, deren Buch ich HIER vorgestellt habe. Es befindet sich im Kapitel "Eierspeisen, Aufläufe und Gratins".

Zutaten

4 kleine Chicoree
2 EL Öl
Salz
weißer Pfeffer
6 hartgekochte Eier
1 Bund Kerbel
1 Schalotte
100 g Joghurt
1 TL feinwürziger Senf

Zubereitung

Chicoreeblätter ablösen, bitteren Strunk entfernen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und die Chicoreeblätter bei starker Hitze anschwitzen.
Mit Salz und Peffer würzen und auf einem Teller anrichten.

Eier schälen, halbieren, den Dotter durch ein Sieb streichen, das Eiweiß grob hacken.
Kerbel und Schalotte fein hacken.
Eigelbe, Joghurt und Senf mit Schalotte und Kerbel verrühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Sauce über den Chicoreeblättern verteilen. Das gehackte Eiweiß darüberstreuen.

Quelle: Doris-Katharina Hessler, Naturküche für Genießer, Mosaik Verlag GmbH, München 1992

Kommentare:

  1. Das ist mal ein Hingucker, dass Naturkost so lecker aussehen kann, alle Achtung. Das werde ich unbedingt ausprobieren müssen. Ich liebe Chicoree vor allem im warmen Zustand.

    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das macht sich bestimmt auch auf einem Bufett gut. Muss ich mir selbst auch merken. :-P
      Bin gespannt, wie es dir schmeckt. Allerdings hat man ja beim Kochen viele Möglichkeiten, den Geschmack dem eigenen anzupassen. Und so gut wie du kochen kannst. :)

      Löschen
  2. Wow, das sieht total lecker aus! Das sage ich, obwohl ich Chicoree nicht mag. Jeedenfalls pur nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. So gedünstet hat der Chicoree überhaupt nicht bitter geschmeckt und sogar mein Mann, der Chicoree eigentlich nicht so mag, hat sich mehrmals genommen. Und mit der Sauce hat das Ganze sehr rund geschmeckt.

      Löschen