Mittwoch, 28. November 2012

Vegane Cranberrytörtchen


Klein und fein sind sie, bieten jedoch ein gigantisches Geschmackserlebnis.
Das Säuerliche-Herbe der Cranberries wird durch Sojasahne abgemildert und durch Pistazien, Marzipan und getrocknete Cranberries im Boden wundervoll ergänzt.
Sie sind zwar kleiner und kompakter als ihre unveganen Verwandten, das Original, doch sind sie dadurch wesentlich aromatischer wie ich finde und mir gefallen sie geschmacklich sogar besser.

Zutaten für 10 Törtchen

Pistazien-Cranberry-Boden
100 g Marzipanrohmasse
30 g gemahlene Pistazien
20 g Ei-Ersatz-Pulver
80 g Wasser
25 g Mehl
2 g Backpulver
35 g Alsan, flüssig
30 g gehackte Pistazien
30 g gehackte, getrocknete Cranberries

Cranberrypüree
300 g frische Cranberries
60 g Zucker
90 ml Wasser

Cranberrymousse
250 g Cranberrypüree
5,5 g Agartine oder 2,3 g Agar Agar
60 g Zucker
200 g kalte Sojasahne, z.B. von natumil

Deko
Gehackte Pistazien

Zubereitung

Pistazien-Cranberry-Boden
Ei-Ersatzpulver mit dem Wasser anrühren. Nach und nach zur Marzipanrohmasse hinzufügen und zu einer glatten Masse verkneten. Pistazien einarbeiten und dann dickcremig aufschlagen.
--> Man kann die Zutaten auch über einem Wasserbad leicht erwärmen und dann mit mit einem Stabmixer glatt rühren.
Mehl und Backpulver vermischen und einrühren.
Alsan einrühren.
Blech mit Backpapier auslegen. Masse darauf etwa 2-3 mm dick streichen.
Mit gehackten Pistazien und Cranberries bestreuen.
Bei 160°C Umluft ca. 15 min backen.

Zehn Böden in Dessertring-Größe ausstechen.
Ringe fetten und mit Puderzucker abpudern. Die Böden einlegen.

Cranberrypüree
Zutaten zusammen in einen Topf geben und aufkochen lassen. Abgedeckt bei schwacher Hitze weich kochen.
Die Beeren sollen richtig schön weich werden. Dann pürieren und abkühlen lassen. Bis zur Verwendung kalt stellen.
Ich empfehle, das Püree noch zu passieren.

Cranberrymousse
Agartine oder Agar Agar in das Cranberrypüree einrühren, zum Kochen bringen und 2 min kochen lassen. Abkühlen lassen.
Sahne schaumig schlagen und unterheben.

Die Creme in die Ringe füllen. Oberfläche glätten. Für mindestens vier Stunden kalt stellen.

Ringe entfernen, etwas Püree auf die Oberfläche geben und mit gehackten Pistazien und Resten vom Boden ausgarnieren.



Thema: vegan backen

Kommentare:

  1. Ich bin verliebt! Ich liebe Cranberries, ich liebe Pistazien, wenn man das kombiniert, kann ja nur ein Lieblingstörtchen dabei rauskommen!

    AntwortenLöschen
  2. Eignen sich gut zu einem besonderen Anlass oder um Skeptiker zu überzeugen. Denn das können sich geschmacklich auf jeden Fall! ;)

    AntwortenLöschen