Freitag, 9. September 2011

Allerlei Mushipan

Mushipan sind keine Muffins, sondern gedämpfte, meist leicht süße Brötchen.

Das Grundrezept für Mushipan ist: 1-2 Eier, 1-3 EL Zucker, 30 - 100 ml Milch/Flüssigkeit, 50 -150 g Mehl + Backpulver, 0 - 30 g Öl.
Es gibt eine große Menge an Variationsmöglichkeiten.

In meinem Oyatsu-Buch wird mit Hot Cake Mix gearbeitet. Ich habe das Rezept mit dem japanischen Produkt von Morinaga, einem thailändischen Mix und einem selbst hergestellten Mix ausprobiert. Das japanische Produkt schmeckt gut und bietet den (für mich) typischen Hot Cake Geschmack. Das billige thailändische Produkt hat einen Eigengeschmack, der mir nicht gefiel (irgendwie typisch thailändisch^^;;) und auch das Backpulver schmeckte man unangenehm raus. Am besten hat uns der selbst erstellte Mix geschmeckt. Hier habe ich ebenfalls mit verschiedenen Mehlen herumexperimentiert und fand, dass gerade wenn es ums Dämpfen geht, das hierzulande erhältliche Red Lotus die besten Ergebnisse erzielt (Hakurikiko hatte ich nicht da).

Gemüse und Obst Mushipan

 
Auf dem Bild vorne die zwei kleineren ohne Form (Form habe ich schon entfernt) habe ich in der Mikrowelle gemacht und 20 sec drin gehabt. Die anderen habe ich über dem Wasserbad gedämpft.
Es folgen im Uhrzeigersinn Zucchini-Käse, Kürbis, getrocknete Pflaume, Apfel, Möhre und Gemüse-Mix.

Zutaten für 6-8 Stück

200 g Hot Cake Mix oder

selbst hergestellter Mix bestehend aus folgenden kursiven Zutaten:
140 g Hakurikiko oder Red Lotus Mehl oder auch Weizenmehl Type 405
10 g Speisestärke
6 g Weinstein-Backpulver (ca. 1 1/2 TL, normales Backpulver geht natürlich auch)
30 g Zucker
1 g Salz

100 ml Milch
1 Ei (Gr.M)
2 EL Öl

Zubereitung:

Gegebenenfalls Zutaten für den selbst hergestellten Mix mischen und sieben.
Der fertige Hotcake Mix kann so verwendet werden.
Ei in eine Schüssel geben, verrühren. Milch einrühren.
Hotcake Mix einrühren. Wenn klümpchenfrei, Öl einrühren (oder flüssige Butter).
In Förmchen füllen.

Methode 1:
In einem Topf mit Dämpfeinsatz Wasser zum Kochen bringen. Die Förmchen in den Dämpfeinsatz setzen. Den Topf mit einem Tuch abdecken (damit kein Kondenswasser auf das Gebäck tropft) und den Deckel aufsetzen.
Ca 8 - 10 min dämpfen. Die Mushipan sollten sich elastisch anfühlen.

Methode 2:
Wer keinen Dämpfeinsatz hat, kann die Mushipan in Papierförmchen füllen und diese in Metallförmchen setzen.
Den Boden eines Topfs oder einer Pfanne (mit Deckel) mit heißem Wasser füllen (ca. 1 cm hoch), die Förmchen direkt ins Wasser setzen, Deckel aufsetzen und die Mushipan bei mittlerer Hitze etwa 10 min garen.

Methode 3:
Man kann die Mushipan auch in der Mikrowelle zubereiten:
Bei 500 W in der Mikrowelle abgedeckt erhitzen (bei einer Form mit 8 cm Durchmesser braucht es etwa 60 sec).


Bananen-Mushipan
1 kleine Banane zerdrücken (nicht pürieren, Banane sollte stückig bleiben), in den Teig rühren.


Pflaume Mushipan
Pro Förmchen eine getrocknete (Soft)Pflaume klein geschnitten in den Teig rühren.

Apfel Mushipan
Pro Förmchen ein Apfelachtel in dünne Scheiben schneiden, mit etwas Zucker bestreuen, und abgedeckt etwa 40 sec bei 500 W Mikrowelle erhitzen.
Zum Teig geben.

Kürbis Mushipan
75 g Kürbis in kleine Stücke schneiden, mit etwas Salz bestreuen und abgedeckt etwa 60 sec bei 500 W Mikrowelle erhitzen.
Zum Teig geben. (Ich habe für ein Förmchen ca. 20 g Kürbis genommen.)
Danii vom Blog "Lecker Bentos und mehr" hat sehr schöne Kürbis Mushipan mit geriebenem Kürbis und Matcha Butter zubereitet. Schaut mal vorbei.

Möhren Mushipan
75 g Möhre reiben, mit etwas Salz bestreuen und abgedeckt etwa 45 sec bei 500 W Mikrowelle erhitzen.
Zum Teig geben.

Carrot Mushipan
Möhren-Mushipan mit Möhrenkonfitüre gefüllt und mit Sahnehaube

Süßkartoffel Mushipan
50 g Süßkartoffel in 1 cm große Stücke schneiden, in Wasser legen. Abtropfen lassen. Mit etwas Salz bestreuen und abgedeckt etwa 45 sec bei 500 W Mikrowelle erhitzen.
Zum Teig geben.

Zucchini-Käse-Mushipan
75 g Zucchini in kleine Scheibchen schneiden (oder raspeln), mit etwas Salz bestreuen und abgedeckt etwa 45 sec bei 500 W Mikrowelle erhitzen.
mit 4 EL geriebenen Käse (Parmesan) und einer Prise Pfeffer in den Teig geben.

Erdbeer Mushipan
Statt der Milch 125 ml Wasser nehmen und zusätzlich 3 EL Erdbeersirup reinrühren.
10 - 12 min dämpfen.

Erdbeermilch-Mushipan
Statt 100 ml Milch nur 50 ml nehmen und noch 75 g Erdbeerpüree hinzufügen.


Schwarzer Sesam Mushipan
Statt des Öls 4 EL schwarze Sesampaste einrühren. Mushipan mit schwarzen Sesam bestreuen. Dämpfen.
 "Mama, Tobis Kuchen auch fotografieren!" ... und schwupps stellte er seinen Teller dazu.

Tee-Zimt-Mushipan
In der Milch 1/2 EL schwarzen Tee (Earl Grey) erhitzen, ziehen lassen, durchseihen. Abkühlen lassen. Auf 100 ml auffüllen.
Damit Grundteig herstellen, und zum Schluss 1 TL fein gehackte Teeblätter (Earl Grey) und 1/2 TL Zimt einrühren.

Matcha-Azuki-Mushipan
1,3 EL Matcha zum Mehl geben, Grundteig herstellen, zum Schluss 100 g Yudeazuki (fertig gekochte Azuki-Bohnen) in den Teig geben.

Bzw. der linke Mushipan auf dem Teller mit den Schwarzen-Sesam-Mushipan.

Schoko-Rosinen-Mushipan
2 EL Kakao zum Mehl geben, 1 EL Milch zusätzlich nehmen und zum Schluss 2 EL Rosinen einrühren.
Statt Rosinen kann man z.B. auch getrocknete Pflaumen oder Bananenstücke nehmen.
Nur mit Kakao gebacken.

Schoko-Bananen-Mushipan


Mushipan mit Schokoladentropfen



Rhabarber-Mushipan
Diese Variante findet ihr auf dem Blog "Glücksmomente in der Küche".




Eiweiß-Azuki-Mushipan (Mushipan ohne Eigelb)


Kinako Mushipan



Das waren mal ein paar Beispiele für Variationsmöglichkeiten.
Ihr könnt auch pikante Mushipan mit Wurst und Käse herstellen. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Thema: Backen wie in Japan

Kommentare:

  1. So, das wären dann alle Mushipan-Rezepte aus dem Nekobento-Forum/ Oyatsu-Thread.

    AntwortenLöschen
  2. Hm, die Tee-Zimt-Mushipan könnte ich auch mal wieder machen.
    Da fällt mir ein, ich hatte ja auch mal Kaffee-Mushipan gemacht. Es gibt ja so viele Möglichkeiten!

    AntwortenLöschen
  3. oh wie toll kommen nun nach und nach zu allen ein bild^^???

    AntwortenLöschen
  4. Ich denk mal nicht, dass das was bringt. Mushipan sehen alle irgendwie gleich aus.
    Mal schauen. Hm, könnte ja beim nächsten Bild eines aufgebrochen fotografieren, damit man das Innere sieht. Das wäre für den Betrachter wenigstens eine Abwechslung.

    AntwortenLöschen
  5. So, hab noch zwei Fotos eingefügt.

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss unbedingt mal die Variationen von Mushipan ausprobieren :D z.B.: Apfel, Banane, Erdbeere, Schokolade... Mhmmm *saber*

    Gruss Agea :D

    AntwortenLöschen
  7. Darf ich fragen, wo du das Mehl kaufst? Hier in Berlin habe ich in einigen Asia-Märkten geschaut, aber keines gefunden... Oder bestellst du es?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich in Nordberlin wohne, gehe ich meist zu VinhLoi in der Müllerstraße, Bhf. Seestr.
      Das Red Lotus Mehl gibt es aber auch im Asia Amazing Supermarkt in der Kantstraße und auch in VinhLoi in der Nähe vom Walter-Schreiber-Platz.

      Im Asia Mekong am Hackeschen Markt habe ich es aber auch schon gesehen.
      Liebe Grüße, Mari

      Löschen
  8. Liebe Mari, da ich ja grad die Mushipan gemacht habe, wollte ich fragen, ob es Ok ist, dass ich dein Grundrezept auf meinem Blog schreibe? Natürlich verlinke ich deinen Blog dazu :)
    Liebe Grüße, Sini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar darfst du. Ich würde dann im Gegenzug die Rhabarber-Variante hier erwähnen und auf deinen Blog verweisen, okay?

      Löschen
    2. Supi. Klar. Das würde mich sehr freuen :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.