Donnerstag, 3. August 2017

Okonomiyaki お好み焼き


Okonomiyaki ("nach Belieben gebraten") ist ein beliebtes japanisches Teppanyaki-Gericht, das im Wesentlichen aus Weißkohl, Mehl, Dashi (japanische Brühe) und Ei besteht. Weitere Zutaten können nach Belieben hinzugefügt werden. Gebraten wird Okonomiyaki in der Regel auf einer flachen heißen Platte, es geht aber auch in der Bratpfanne.

Hier stelle euch das Rezept vor, nach dem ich meistens Okonomiyaki zubereite.
Ich nehme gerne viel Gemüse und wenig Mehl.
Die Menge der Zutaten ist als Leitfaden zu verstehen und muss nicht aufs Gramm genau eingehalten werden. :-)

Zutaten für 2–3 Okonomiyaki

Ca. 170 g Kohl (bevorzugt Jaroma-Kohl als Ersatz für den japanischen Weißkohl)
Ca. 65 g Möhre (die Zugabe von Möhre ist nicht typisch japanisch)
Ca. 40 g Frühlingszwiebeln (etwa 1/2 Bund)
nach Belieben 4 Scheiben Schinken oder Schweinebraten

Ca. 87 ml Wasser
2 g Kombu-Dashi (oder anderes japanisches Brühe-Granulat)
50 g Mehl
3 g Yamaimo Powder (oder 1 EL geriebene Yamswurzel)
1 Prise Salz

2 Eier

nach Belieben Speckscheiben

Okonomiyaki-Sauce
Japanische Mayonnaise
Aonori
Katsuobushi (für Vegetarier einfach weglassen)

Zubereitung

Die Blätter des Jaroma-Kohls in kleine Stücke schneiden.


So sieht übrigens japanischer Weißkohl von innen aus:


Die Möhre raspeln.


Frühlingszwiebeln in dünne Röllchen schneiden.

Ggfs. Schinken oder Schweinebraten in kleine Stücke oder feine Streifen schneiden.

Wasser mit Dashi verrühren (ggfs. Wasser erwärmen, damit sich das Granulat besser auflöst).

Mehl in eine Schüssel sieben, Yamaimo Powder bzw geriebene Yams-Wurzel und eine Prise Salz hinzufügen.
Dashi-Brühe nach und nach in die Mehlmischung einrühren. Der Teig muss nicht ganz glatt sein.

Gemüse und sonstige Zutaten sowie die Eier hinzufügen und alles gut vermengen.

Bratpfanne leicht einölen und erhitzen.
Ein Drittel des Teigs in die Pfanne geben und zu einem Kreis von etwa 15 cm Durchmesser ausbreiten.


Wer mag, kann jetzt noch Speckscheiben auflegen. (Kommt bei uns eher selten vor.)

Bei guter mittlerer Hitze die untere Seite goldbraun braten, dann wenden. Das Bratgut nicht platt drücken.


Die andere Seite ebenfalls braten. Eventuell die Hitze etwas reduzieren.

Die Oberfläche mit Okonomiyaki Sauce bestreichen und mit Mayonnaise verzieren.
Aonori darüberstreuen und in die Mitte Katsuobushi geben.
Gerne gibt man auch noch Beni Shôga dazu, der bei uns weggelassen wird.




Die Okonomiyaki-Sauce kann man auch selber herstellen.

Zutaten:

1 EL Ketchup
1/2 EL Worcestershiresauce
1/2 EL Chûnô-Sauce 中濃ソース (falls vorhanden, ansonsten 1 TL Tonkatsu-Sauce, 1/3 TL Essig, 1/3 TL Ketchup nehmen)
1/2 TL Sojasauce
1 TL Honig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.