Sonntag, 29. Januar 2017

Bananen-Limetten-Schokoladentorte


Ein höchst aromatisches Geschmackserlebnis erwartet einen, wenn man in diese Torte beißt.
Auf dem Schokoladenbiskuit befindet sich eine Limettencreme, die von einer Bananen-Schokoladencreme bedeckt ist. Geschmacklich abgerundet wird die Komposition durch die kräftig schokoladige Glasur.

Das Rezept stammt aus dem Buch "Wild auf Schokolade" von Eveline Wild. Leider ist die Anleitung für die Herstellung dort nicht ganz korrekt.
Ich gebe sie hier nach meiner Vorgehensweise wieder.
Auch die Optik des Innenlebens und die Ausgarnierung habe ich etwas abgeändert.

Dieses Rezept ist das vierte, das ich bislang aus dem Buch ausprobiert habe.
Die Chocolate Cookies waren ebenfalls überzeugend, aber die beiden anderen Rezepte (Zimtparfait und Birnen-Schokoladen-Tarte) konnten bei mir nicht punkten.

Frau Wild gibt bei den meisten ihrer Rezepten keine Größe der verwendeten Form an.
Ich habe die halbe Menge in einer 18er Form zubereitet, weswegen ich davon ausgehe, dass ihr Rezept für eine 26er Form passen sollte.

Zutaten für eine 26er Form

Schokoladenbiskuit
60 g Mehl
20 g Kakao
10 g Stärke
3 Eier
90 g Zucker
Vanille (nach Belieben Vanillezucker, Vanillemark, Vanilleextrakt)
Salz
30 g Öl

Limettencreme
2 1/2 Blatt Gelatine
80 g Eiweiß
80 g Zucker
80 g Limettensaft
Limettenabrieb oder Limettenaroma
200 g Schlagsahne

Bananen-Schokoladencreme
3 Blatt Gelatine
220 g Milchschokolade
80 g Eigelb
50 g Läuterzucker
80 g Bananenpüree
15 g Rum oder Passoã (Passionsfruchtlikör)
230 g Schlagsahne

Schokoladenglasur
10 g gemahlene Gelatine
30 g Wasser
110 g Sahne
30 g Kakao
75 g Schokolade, 65% Kakaoanteil mindestens
5 g Butter
100 g Zucker
45 g Wasser

Zubereitung

Schokoladenbiskuit
Tortenring mit Backpapier einschlagen oder den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen.
Ofen auf 170°C O/U-Hitze vorheizen.
Mehl, Kakao und Stärke mischen und sieben.
Eier mit Zucker, Vanille und einer Prise Salz schaumig schlagen.
Mehlmischung unterheben.
Öl unterziehen.
Die Masse in die Form füllen.
Im vorgeheizten Ofen bei 170°C O/U-Hitze etwa 15–20 min backen.

Auf einem Tortengitter abkühlen lassen. Boden aus der Form nehmen und die Oberseite des Bodens begradigen.
Den Boden in eine saubere Form legen.
Auf den Boden einen kleineren Tortenring stellen.

Limettencreme
Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen.
Eiweiß mit Zucker warm schlagen (85°C).
Dann kalt schlagen, bis die Masse cremig ist.
Gelatine ausdrücken, auflösen und mit dem Limettensaft verrühren. Etwas Limettenabrieb oder -aroma einrühren.
Die Limettenmischung in die cremige Eiweißmasse rühren.
Schlagsahne cremig aufschlagen und unterheben.
Die Limettencreme in den aufgesetzten kleineren Tortenring füllen.
Für die Optik zwei ringförmige Furchen mit einem kleinen Löffel ziehen.
Die Form in den Froster stellen.

Bananen-Schokoladencreme
Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen.
Schokolade bei ca. 45°C in einer großen Schüssel schmelzen.
Eigelbe verrühren.
Läuterzucker aufkochen, in die Eigelbe rühren und die Mischung in den Topf geben.
Unter Rühren auf 85°C erhitzen.
Die Eigelbmasse in eine Schüssel geben und schaumig aufschlagen.
Gelatine ausdrücken, auflösen und mit dem Bananenpüree verrühren. Die Spirituose einrühren.
Die Bananenmischung unter die Eigelbmasse ziehen.
Schlagsahne cremig aufschlagen. Einen Teil davon mit der aufgelösten Schokolade verrühren.
Nun nach und nach die Bananen-Eigelb-Mischung behutsam in die angerührte Schokolade einrühren.
Zum Schluss die restliche Sahne unterheben.

Den inneren Tortenring entfernen und die Bananen-Schokoladencreme einfüllen und glatt streichen.
Die Form in den Froster stellen.

Schokoladenglasur
Die Gelatine mit dem Wasser verrühren und 10 min einweichen lassen.
Sahne auf 80°C erhitzen.
Kakao, klein gehackte Schokolade, Butter, Zucker und 45 g Wasser hinzufügen und glatt rühren.
Die Mischung bei kleiner Hitze gute 15 min unter sanftem Rühren köcheln lassen.
Etwas abkühlen lassen, dann die gequollene Gelatine einrühren und auflösen lassen.

Torte überziehen
Zum Überziehen der Torte sollte die Glasur eine Temperatur von ca. 40°C haben.
Der Rest der Glasur hält sich gut 2 Wochen im Kühlschrank und kann wieder verwendet werden.


Torte nach Belieben ausgarnieren.


Kommentare:

  1. Huhu,

    habe schon auf das Rezept gewartet, als du die Torte gezeigt hast, aber die Herstellung schreckt mich ein bisschen ab. Trotzdem würde ich es gerne mal versuchen, deshalb ein paar Fragen (auch auf die Gefahr mich zu blamieren hihi).

    Also die Mengenangaben von dir, sind die für eine 18er Form? Und wie groß sollte der kleinere Tortenring, der auf den Biskuit kommt, sein?

    Die Schokoladenformen/figuren die du für die Ausgarnierung benutzt sind immer so schön, machst du die auch selbst?

    Liebe Grüße,

    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi, trau dich ruhig ran.
      Das Rezept ist für eine 26er Form angegeben (hab das oben mal ergänzt).
      Bei meiner 18er Form hatte ich einen Ring von 15 cm benutzt.
      Bei einer 26er Form sollte ein 22er Ring gut passen. Statt einem Tortenring kannst du aber auch einfach Backpapier mehrmals falten und zu einem Ring formen. Es geht auch ganz ohne Ring. Das mit dem Ring ist meine Idee gewesen. Der ist halt eine Hilfestellung für eine bessere Optik beim Anschnitt.
      Die Schokoladendekorelemente stelle ich größtenteils selbst her.
      Die weiß-dunkel gestreiften Röllchen auf meinen Kaffee-Mascarpone-Kuppeln sind allerdings gekauft.
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Zubereiten und gutes Gelingen.
      Wenn Fragen auftauchen, einfach stellen, ich versuche sie, zeitnah zu beantworten.

      Löschen
    2. Huhuu,

      vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Habe gerade das Rezept nochmal durchgelesen und wollte fragen wieviel Öl beim Biskuit reinkommt?
      Er sieht ja schön fluffig bei dir aus und das ohne Backpulver, hoffe ich bekomme es auch so hin, stehe mit Schokobiskuit etwas auf Kriegsfuß.

      Viele Grüße,
      Jessi

      Löschen
    3. Ups, danke schön für den Hinweis. Da hat sich in der Tat das Öl davongemacht. Hab es mal eingetragen. Es sind 30 g.
      Öl am Rand hinzugeben. Dann den Schaber von der Mitte aus nach außen zum Schüsselrand hin bewegen und die Masse am Schüsselrand hochführen. Wieder den Schaber in die Mitte einstechen und nach außen führen. Dabei die Schüssel drehen. Der Schaber wird nicht gedreht.
      Fett und Eiweiß ist immer problematisch. Für mich ist es auch jedes Mal ein Nervenkitzel, ob so ein Schokoboden etwas geworden ist.

      Löschen
    4. Huhu,

      ich mal wieder *grins*

      Kann ich die Torte auch am Samstag vorbereiten, überziehen und bis Sonntag Mittag stehen lassen? Oder sollte ich sie dann lieber Sonntag in der früh überziehen?

      Viele Grüße,

      Jessi

      Löschen
    5. Es ist kein Problem, die Torte schon am Samstag fertigzustellen und bis Sonntag im Kühlschrank zu lassen.
      Der Glanz hält sich.
      Ich drück die Daumen für ein gutes Gelingen. :-)

      Löschen