Samstag, 17. September 2016

Zwetschgenkuchen mit Vanillecreme und Streuseln


Dieser Zwetschgenkuchen konnte uns alle rundweg überzeugen. Mandelmürbteig mit Vanille-Marzipancreme, saftigen Zwetschgen und knusprigen Streuseln – diese Kombination ist einfach stimmig.

Zutaten für ein Backblech

Mandelmürbteig
250 g Mehl
250 g mit Haut gemahlene Mandeln
250 g kalte Butter
175 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Eigelb

Vanille-Marzipancreme
15 g Speisestärke
1 Eigelb
250 ml Milch
Mark von 1 Vanilleschote
1 EL Zucker
200 g Marzipanrohmasse

Belag
1,5 kg entsteinte Zwetschgen

Streusel
150 g Mehl
100 g kalte Butter
100 g Zucker
1 EL Vanillezucker
50 g grobgehackte Walnüsse

Zubereitung

Mandelmürbteig
Mehl sieben und mit den Mandeln mischen. Auf die Arbeitsplatte geben und in die Mitte eine Mulde drücken.
Butter würfeln und mit Puderzucker, Salz und Eigelb in die Mulde geben.
Die Zutaten in der Mulde mit etwas vom Mehl vermengen, dann alles zügig zu einem glatten Mürbeteig verkneten.

Den Teig zu einem Quader formen, in Frischhaltefolie wickeln und für etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig auf dem Backblech ausrollen und stippen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C O/U-Hitze 15 min blind backen, dann noch offen 5–10 min hell vorbacken.

Vanille-Marzipancreme
Speisestärke mit dem Eigelb und 2 EL der Milch anrühren.
Die restliche Milch mit Vanillemark und Zucker zum Sieden bringen, mit der angerührten Speisestärke binden.
Marzipanrohmasse in kleinen Stückchen dazugeben und einrühren.
Alles mit dem Mixstab zu einer glatten Masse verarbeiten.

Belag
Zwetschgenhälften in der Mitte längs zu 3/4 einschneiden.

Streusel
Mehl sieben. Butter klein würfeln.
Butterwürfel mit dem Mehl und den restlichen Zutaten zu Streuseln verreiben.

Zusammensetzung
Die Vanillecreme auf dem vorgebackenen Mürbteigboden verstreichen.
Mit den Zwetschgen (Schalenseite nach unten) dachziegelartig belegen.
Mit den Streuseln bestreuen.

Backen
Im vorgeheizten Ofen bei 175°C O/U-Hitze 25–30 min backen.



Quelle: Teubner, Christian, gut backen, Die besondere Backschule, Teubner Edition, 2000

Freitag, 16. September 2016

Makrobiotischer Chiffon Cake マクロビのシフォンケーキ


Ich hatte versprochen, dieses Rezept für den makrobiotischen Chiffon Cake zu posten.
Das Rezept stammt aus dem japanischen Buch "Macrobiotic Cakes – Weiche und saftige Kuchen" von Mariko Uehara.
Die Gebäcke in diesem Buch werden ohne Eier, ohne tierische Milchprodukte und ohne weißen Zucker zubereitet.

Diese Plain-Chiffon-Variante mit Vanillearoma ist jedoch nicht so flauschig, wie es sich eigentlich für einen Chiffon Cake gehört, aber weich und saftig ist er in der Tat. Ganz wie es der Titel des Buchs verspricht.

Die Form muss nicht zwingend eine Chiffon Cake Form sein. Eine Form mit Rohr in der Mitte (zur besseren Hitzeverteilung) sollte ebenso funktionieren. Die Form wird nicht gefettet.

Zutaten für eine Chiffoncake Form von 17 cm Durchmesser

Feuchte Zutaten
100 ml Sojamilch
120 ml Ahornsirup (ca. 145 g)
95 ml Apfelsaft 100%
40 ml Rapsöl (ca. 35 g)
5 ml Vanilleextrakt
+
100 ml Sojamilch

Trockene Zutaten
150 g Mehl 405
66 g Weizemvollkornmehl
32 g gemahlene, blanchierte Mandeln
1 Prise Salz
4 TL Backpulver

Zubereitung

Ofen auf 180°C O/U-Hitze vorheizen.

Die feuchten Zutaten (ohne die zweiten 100 ml Sojamilch) in eine Schüssel geben und verrühren.
Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben, vermischen und sieben.
Die feuchte Mischung zur trockenen Mischung geben und mit einem Gummispatel verrühren, bis der Teig klümpchenfrei ist.
Die restlichen 100 ml Sojamilch einrühren.
Den Teig in die Form gießen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze 10 min backen, die Temperatur auf 170°C senken und weitere 22 min backen.

Herausnehmen und den Kuchen in der Form umgekehrt auf einem Kuchengitter 15–20 min abkühlen lassen. Dann den Kuchen aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.



Und hier eine Mini-Version:


Quelle: "Macrobiotic Cakes マクロビだからカンタン。ふんわりしっとりケーキ" von Mariko Uehara (上原まり子), 2013

Proteinreiches Fitness-Frühstück


Dies ist derzeit mein Frühstück, das ich mir täglich zubereite. Es ist eine Variation des Fitnessmüsli mit Nüssen aus dem Buch "Fit ohne Geräte – Die 90-Tage-Challenge für Frauen" von Mark Lauren.

Meine Version hat etwa 390 kcal und liefert ca. 21 g Eiweiß.

Trockene Zutaten für 5 Portionen

100 g Cashewkerne (Rapunzel) 590 kcal,  20,6 g Eiweiß
100 g Buchweizenflocken (Spielberger Mühle) 346 kcal, 9,8 g Eiweiß
50 g Amaranth-Pops (Rapunzel) 204 kcal, 8 g Eiweiß
25 g Quinoa Pops (Rapunzel) 88 kcal, 3,7 g Eiweiß

Dazu pro Portion 

100 g Magerquark (Söbbeke) 70 kcal, 12 g Eiweiß
100 g Reis-Mandel-Drink (Provamel) 74 kcal, 1 g Eiweiß

Zubereitung

Cashewkerne klein hacken und mit den anderen trockenen Zutaten mischen.
Pro Portion 55 g der Mischung abwiegen.

Quark mit der Reis-Mandelmilch glatt rühren, Müsli hinzufügen.



Anmerkung:
Natürlich sind Müsli mit frischen Früchten optisch attraktiver, aber Früchte und Milchprodukte vertragen sich nicht. Da diese Kombination einen Blähbauch begünstigt, meide ich diese.
-->