Samstag, 9. Mai 2015

Rhabarber "Frozen Yoghurt" Eiscreme



Dieses Rhabarber Frozen Yoghurt Icecream, das ich auf Kimis Blog "bake it" entdeckt habe, schmeckt uns richtig gut.
Ich habe es bereits zum zweiten Mal zubereitet und möchte es daher bei mir aufnehmen.

Das Eis hat einen angenehmen Rhabarbergeschmack, Säure und Süße sind gut ausgewogen und die Konsistenz ist schön cremig, aber nicht mächtig. Es schmeckt einfach rund.

Ich habe Kimis Rezept jedoch etwas abgeändert.

Beim ersten Mal habe ich den Fruchtaufstrich von Allos Frucht pur 75% Erdbeere verwendet und ein sehr gutes Ergebnis erzielt, beim zweiten Mal habe ich stattdessen den Fruchtaufstrich von Zwergenwiese Fruchtgarten 70% Erdbeere-Rhabarber genommen. Doch mit letzterem konnte ich keinen ordentlichen Sirup kochen, weswegen ich im Rezept ersteren empfehle.
Das Eis ist zum Glück aber trotzdem etwas geworden.


Zutaten

200 g Rhabarber (netto)
45 g Erdbeer-Fruchtaufstrich (ich: Allos Frucht pur 75%)
300 g Rahm-Joghurt 10% Fett (z.B. von Söbbeke)
150 g Natur-Joghurt 1,5 % Fett
50 g Zucker
75 g Erdbeer-Fruchtaufstrich (ich: Allos Frucht pur 75%)
75 g Eiweiß
1 Prise Salz

Zubereitung

Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit den 45g Erdbeer-Fruchtaufstrich verrühren.
Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und dann köcheln lassen, bis der Rhabarber ganz weich ist.
Abkühlen lassen, dann die Joghurts einrühren.

Die 50 g Zucker in einen kleinen Topf geben. Die 75 g Fruchtaufstrich durch ein Sieb dazugeben und mit dem Zucker verrühren. Bei kleiner Hitze zum Kochen bringen.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz erst bei niedrigster Stufe verschlagen, dann bei mittlerer Geschwindigkeit cremig schlagen.

Wenn der Sirup 118°C–120°C erreicht hat, ihn unter Rühren des Eischnees am Schüsselrand zum Eischnee geben.
Eischnee bei hoher Geschwindigkeit weiterschlagen, bis er schön glänzt und abgekühlt ist (--> italienische Meringue).

1/3 des Eischnees unter die Rhabarber-Joghurtmasse heben. Dann den restlichen Eischnee unterheben.

Die Masse kann nun mit Hilfe der Eismaschine gerührt werden oder man gibt sie in eine Schüssel, stellt diese in den Froster und rührt die Masse per Hand um.
Zuerst nach 60 min, dann nach weiteren 40 min, wieder nach 40 min, dann nach 30 min.
Das Umrühren ist nötig, damit sich keine allzugroßen Eiskristalle bilden und man eine schöne cremige Konsistenz erhält.


 Mmh. <3

Kommentare:

  1. Nabend, ^^

    Bei Erdbeer bin ich sofort dabei, ich bin ein richtiger Erdbeer - Junkie, aber bei Rhabarbar bin ich immer ein wenig skeptisch. Irgendwie mochte ich den Geschmack bislang nie, zumindest wenn ich ihn irgendwelche anderen Zusätze gegessen habe oder so, wie meine Oma ihn früher immer gemacht hat.

    Wünsch dir morgen einen tollen Muttertag, lass dich ein wenig verwöhnen. ^^

    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmh, jetzt bekomme ich Lust auf Erdbeereis. :-D
      Mal nach einem schönen Rezept suchen.
      Rhabarber habe ich erst sehr spät kennengelernt. So mit 23 etwa habe ich das erste Mal Kompott serviert bekommen und fand den sehr lecker. Später war ich dann geschockt, als ich feststellen musste, wie viel Zucker es braucht, um die Säure des Rhabarbers auszugleichen. *g*
      Mein eigener Muttertag fiel dieses Jahr aus, aber meiner Mutter habe ich mit meiner Muttertagstorte eine große Freude bereiten können.
      Ich hoffe, du wurdest wenigstens verwöhnt.

      Löschen
  2. Toll!!! Wie schön, dass du nochmal deine Adaption mit deinen Änderungen postest (ich lerne ja immer so viel von dir :-)) Das nächste mal werde ich auch einen Fruchtaufstrich für die Meringue verwenden :-)
    Und nochmal: deine Eiskugeln sehen sooooo perfekt aus!!!
    Ich wünsche dir einen schönen Muttertag <3
    Sende dir eine dicke virtuelle Umarmung und ganz liebe Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, die Änderungen sind dadurch entstanden, dass ich nichts anderes da hatte. Der Bio-Rahmjoghurt ist eine Packung von 300 g. Da wollte ich nicht extra eine zweite Packung anbrechen. Und an Konfitüre hatte ich nur die 75% ige da. Anfangs war ich skeptisch, ob das klappt, da bei Eiscreme eine gewisse Zuckermenge ja nötig ist. Aber zum Glück hat uns das Eis so voll überzeugt.
      Ich bin gespannt, was ich als nächstes von dir zubereiten werde. Ein paar vietnamesische Gerichte stehen schon länger auf meiner Liste ...

      Löschen
  3. Ich glaube ich muss mal zum Eisessen rumkommen ;-) das hört sich ja megalecker an! Ich muss leider zugeben, ich glaube mir wäre Zubereitung zu aufwendig, andrerseits werde ich diese Sorte bestimmt nicht in „meiner“ Eisdiele bekommen.
    Liebe Grüße Agnieszka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann auch einfach nur das Eiweiß mit dem Zucker zu Schnee schlagen.
      Habe schon solche Sorbet-Rezepte gesehen.
      Von Mövenpick hatte ich mal Rhabarber-Ricotta-Eiscreme. Das war auch sehr lecker.
      Vielleicht treffen wir uns ja mal auf ein Eis. :-)

      Löschen