Montag, 20. April 2015

Wochenrückblick 13.4.–19.4.

Montag, der 13. April 2015

Der Osterurlaub ist vorbei, der Alltag beginnt. Mann auf Arbeit, Kind im Kindergarten und ich besorge mir Früchtepürees von Boiron vom Frischeparadies.
Leider haben die da kein Walderdbeerpüree. Ob es welches im KaDeWe gibt? Irgendwann muss ich da mal vorbeischauen.

Als frühes Abendessen gibt es heute für Kazu und mich einen Eiercreme-Obstauflauf, der sich "Périgord" nennt. Das Rezept ist vom Pâtissier Takagi.


Uns beiden schmeckt der Auflauf sehr gut. Nur die Blaubeeren mag Kazu nicht.

Dienstag, der 14. April 2015

Heute backe ich wieder Pain de Gênes. Dieser Mandelkuchen scheint ein Klassiker zu sein, denn er taucht bei mir in vielen Bücher auf. Letzte Woche habe ich bereits das Rezept aus meiner Patisserie-Heftreihe "Cake&Dessert zusammen mit Pâtissiers herstellen"gebacken. Der Kuchen schmeckte wie ein etwas feinporiger Mandelbiskuit.


Und da ich neugierig bin, dachte ich, ich backe einfach mal die anderen Rezepte aus den anderen Büchern ebenfalls nach, um zu sehen, welche Unterschiede es gibt.^^

Ich backe das Pain de Gênes von Pâtissier Tsujiguchi:


Wesentlich feuchter, aber auch gut.

Abends gehen Kazu und ich in den Zirkus. Es ist ein Kindermitmachzirkus, bei dem Kazus Cousin auftritt. Die Kinder von E.s Grundschule bestreiten die Vorstellung. Ganz gut gemacht, nur geht die Vorstellung mit Pause bis fast 20:00 Uhr abends. Kazu ist nur noch am Gähnen. Und ich auch.

Mittwoch, der 15. April 2015

Heute backe ich das Pain de Gênes von Pâtissier Okuda. Für diesen Kuchen wird das Marzipan selber hergestellt. Doch genau das stört leider den Essgenuss. Mir ist er zu rauh auf der Zunge.


Das Wetter ist schön und wir verbringen den Nachmittag zum ersten Mal dieses Jahr auf dem Spielplatz neben dem Kindergarten.

Als wir zu Hause ankommen, steckt ein Zettel am Klingelschild. Der Opa war da und hat lange gewartet. Ups. In meinem Kalender steht nichts drin. Ob ich vergessen habe, den Termin einzutragen? Oder ob der Opa vergessen hat, mir Bescheid zu sagen, dass er heute kommt?
Zu dumm. Armer Opa.

Donnerstag, der 16. April 2015

Kindergarten, Judo.

Freitag, der 17. April 2015

Ein Pain de Gênes Rezept steht noch aus. Heute ist das Rezept von Pâtissier Aoki dran.


Das Rezept überzeugt auf ganzer Linie. Ich denke, ich werde euch Aokis Rezept vorstellen. :-)

Dann geht es weiter mit dem Buch von Pâtissier Tsujiguchi.
Die Tarte à la rhubarbe ist dran. Mürbeteig gefüllt mit Rhabarberkompott und Baiser, das mit Fruchtpulver bestreut ist. Köstlich, aber hier in Deutschland nichts besonderes.


Nun folgt Tsujiguchis Tarte aux abricots. Er gibt zur Mandelfüllung (crème d'amandes) noch stückige Bohnenpaste dazu. Die habe ich jedoch weggelassen und dadurch eine klassische Tarte herausbekommen. Kazu fand sie richtig lecker. Die Aprikosen hat er natürlich herausgepult. :-P


Zum Abendessen gibt es schließlich den Flammkuchen von Danii. Mmh, Kazu und ich lassen es uns schmecken und Kazu isst sogar den Porree mit. Ich staune. :-)


Samstag, der 18. April 2015

Ich habe noch jede Menge von Tsujiguchis Pâte sucrée da, ebenso wie Mandelfüllung. Die Mengen in seinem Buch sind nicht auf das Rezept abgestimmt. :-(

Und so backe ich noch Tartelettes und verbrauche die restliche Mandelcreme.


Jetzt sind die Dentelles au sésame et au yuzu nach Tsujiguchi an der Reihe.


Etwas fettig, aber köstlich mit der Yuzunote.

Zwischendurch widme ich mich einem Matcha-Hefeteig, der fertig geformt bis zum nächsten Morgen im Kühlschrank ruhen darf.


Bei den Matcha-Schnecken hatte ich nur ein Problem. Als Füllung kommt eine Zucker-Butter-schwarzer Sesam-Zimt-Mischung rein. Doch ich hatte meinen ganzen schwarzen Sesam für die Dentelles Masse verbraucht. Und da ich von der Dentelles Masse nur die Hälfte verbacken habe, nehme ich kurzerhand diese als Füllung. ^^;;
Mal sehen, wie das klappt. *g*

Ansonsten ist es ein üblicher ruhiger Samstag. Mit Kazu spielen, Mittagessen kochen, auf den Spielplatz.

Sonntag, der 19. April 2015

Die Schnecken sind schön aufgegangen und dürfen nun in den Ofen.


Es entstehen (wegen der Füllung natürlich nur fast) die Matcha-Hefeschnecken mit Sesam von Susanna (Blog Mehlstaub und Ofenduft).


Eine schöne Krume, die Schnecken schmecken richtig fein, nur die Füllung ist doch etwas wenig. Es sind eher Matchabrötchen geworden, die wir uns zum Frühstück schmecken lassen.
Und da sie uns gefallen haben, werde ich die Schnecken in Kürze noch einmal backen. Dann mit der richtigen Füllung. :-D

Zum Mittagessen gibt es heute Spaghetti mit Knoblauchsoße und Rindfleischstreifen.
Eigentlich wollte ich das Essen ja noch fotografieren, aber die Männer wollten nicht warten. Verstehen kann ich's. *g*
Vielleicht poste ich das Rezept einfach ohne Foto. Denn irgendwie festhalten muss ich es, da Kazu voller Begeisterung seine Spaghetti gegessen hat.^^

Anschließend teste ich das Yuzu Sorbet von Tsujiguchi, das bei mir ein Granité geworden ist.
Mmh, Yuzu finde ich toll.^^ Aber an das Yuzu Sorbet mit Rettich kommt dieses Eis nicht ran. Ich muss dringend Daikon kaufen. :-D


Als Sonntagskuchen gibt es bei uns mal wieder eine Opéra-Schnitte. Dieses Mal ist es die Opéra Marron von Pâtissier Saeki. Köstlich!


Hach, so liebe ich sie, wenn sie so leicht schmecken.^^
Da die Opéra mit Rum und Kaffee ist, bekommt Kazu seinen eigenen Kuchen.
Er darf eine eigene Tarte kreieren.
"Was soll denn auf die Tarte rauf?"
"Zimt-Zucker!" kommt die prompe Antwort.
Und so entsteht die "Tarte à Kazuo" :-D

Beerenkonfitüre, Schlagsahne und Zimtzucker auf die mit der Mandelcreme gebackene Tarte.^^


Fein gegessen, schön gespielt, Origami gebastelt und Kazu durfte wieder alleine auf den Spielplatz.
Ein schöner Sonntag.^^

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rezepte, die ich noch posten möchte (aber wahrscheinlich muss ich eine Auswahl treffen, da es zu viele sind)
  • Sakurayama
  • Mont Blanc
  • Matcha Dacquoise
  • Himbeer Dacquoise
  • Apfel-Birnen Tartelettes
  • Yeast Doughnuts
  • Pudding mit Vanillesoße und Schneeeiern
  • Palets aux raisins
  • Périgord
  • Opéra Marron

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen