Donnerstag, 26. März 2015

Milk Tea Bread ミルクティーブレッド


Diese Milk Tea Brötchen schmecken wirklich nach Milchtee. Mit einem Hauch von Zitrone, denn als Tee wird der in Japan beliebte Earl Grey verwendet. Und aus einem japanischen Backbuch stammt auch das Rezept.

Das Buch heißt "はじめての焼きたてパン" (hajimete no yakitate pan - die ersten frisch gebackenen Brote) und richtet sich an Backanfänger.

Anm.: Im Rezept wird Magermilchpulver verwendet. Alternativ geht auch Vollmilchpulver oder Baby-Milchpulver. Man kann das Milchpulver aber auch einfach weglassen. Durch die Zugabe von Milchpulver erhalten die Brötchen einen feineren Geschmack und die Krume wird etwas weicher.

Zutaten für 6 Brötchen mit einem Durchmesser von etwa 8 cm

4 g Earl Grey Teeblätter als Pulver
200 ml Milch
5 g Earl Grey Teeblätter
200 g Mehl Type 550
4 g Trockenhefe
12 g Zucker
4 g Magermilchpulver
8 g Butter
4 g Salz

Eistreiche
Hagelzucker

Zubereitung

Für die als Pulver benötigten Teeblätter nimmt man am besten eine größere Menge Teeblätter, zermahlt diese im Mörser oder gibt sie in einen Zerkleinerer und zerkleinert sie oder man nimmt die Teeblätter aus Teebeuteln.
Die Teeblätterstückchen durch ein Sieb streichen und von dem erhaltenen Pulver die benötigte Menge abmessen.

Die Milch in einem Topf aufkochen lassen. Die 5 g Teeblätter hinzufügen und 5 min ziehen lassen.

Derweil das Mehl in eine große Schüssel sieben.
Trockenhefe, Zucker und Magermilchpulver dazugeben und alles vermischen.
In der Mitte eine Mulde formen.

8 g Butter zum Schmelzen bringen und das Salz einrühren.

Den Milchtee durch ein Sieb seihen, die Teeblätter gut ausdrücken.
Vom durchgeseihten Milchtee 164 ml abnehmen.

Den abgemessenen lauwarmen Milchtee (die 164 ml) in die Mehlmulde gießen und alles miteinander verkneten, bis der Teig homogen ist.
Die Butter-Salz-Mischung dazugen und unterkneten.
Den Teig solange kneten (strecken, falten, schlagen), bis er schön geschmeidig ist.
Zur Kugel formen und abgedeckt in der Schüssel ca. 50 min bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich das Teigvolumen etwa verdoppelt hat.

Nach der Gare den Teig kopfüber auf eine leicht bemehlte Arbeitsplatte geben und flach drücken, so dass das Gas entweicht. Die Seiten zur Mitte einschlagen und erneut zu einer Kugel formen.
Den Teig mit einem Teigtrenner sechsteln und die Teigstücke zu sechs gleich großen Kugeln formen.




Die Teiglinge 10 min ruhen lassen.
Dann wieder entgasen, erneut rundformen und mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. 
Abdecken und etwa 30 min gehen lassen (2. Gare, bevorzugt bei 35°C, geht aber auch bei Zimmertemperatur).

Die Brötchen mit Eistreiche bepinseln und von drei Seiten einschneiden. Die Mitte mit Hagelzucker bestreuen.


Im vorgeheizten Ofen bei 230°C O/U-Hitze etwa 10 min backen.


Mir haben die Brötchen mit Konfitüre sehr gut geschmeckt.^^

Quelle: はじめての焼きたてパン (Hajimete no yakitate pan) von Shizuko Honmi, 成美堂出版 2004

Kommentare:

  1. Hey Mari,

    das hört sich aber lecker an! :-) Kann mir das ganze auch super mit Chai-Tea vorstellen. Eine Frage: Es werden ja 200 ml Milch mit dem Teepulver aufgekocht, aber dann nur 164 ml für die Brötchen verwendet, richtig? Was macht man denn mit den restlichen 36 ml? Oder habe ich was übersehen?

    LG

    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Christina.
      In der aufgekochten Milch lässt man die Teeblätter (man nimmt in der Regel losen Blatttee, es geht aber auch mit einem Teebeutel) ziehen. Kein Pulver!
      Die Blätter (oder ggfs auch der Teebeutel) saugen dabei die Milch auf.
      Dadurch minimiert sich die Flüssigkeitsmenge.
      Die Teeblätter drückt man gut aus, damit man zum einen das volle Aroma hat, zum anderen auch noch genügend Milch. Man bekommt aber meist gute 170 ml Milchtee raus.
      Wenn du lösliches Chai-Teepulver verwenden möchtest, reichen natürlich 164/ 165 ml Milch aus.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren!

      Löschen