Sonntag, 2. November 2014

Milchhörnchen mit Salzbutter ミルクパンの塩バターロール



Die Brötchen sind außen schön blättrig-knusprig und innen flauschig-weich. Ich habe diese "Milch"hörnchen seit Ende September schon viermal gebacken. Sie sind schnell gebacken (von der Gehzeit mal abgesehen) und schmecken uns allen richtig gut.
Das Wort "Milch" habe ich in Anführungszeichen gesetzt, weil ich statt Milch ja stets "Soja-Drink" verwende. Statt Butter kann man natürlich auch Alsan bzw Margarine verwenden, um vegane Brötchen herzustellen. Ich verwende Butter.

Das Rezept ist von cookpad. Dort findet ihr auch Fotos davon, wie man die Hörnchen aufrollt.

もっちりミルクパンの塩バターロール



Zutaten für 6 Hörnchen

170 g Mehl, Type 550
3 g Trockenhefe
8 g Zucker
120 ml Milch (bzw Sojadrink)
10 g Butter, weich
3 g Salz

30 g gesalzene Butter
Geschmolzene Butter oder Öl zum Einstreichen
evt. aromatisches Salz

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel sieben und mit Hefe und Zucker vermischen. In der Mitte eine Mulde formen.
Milch auf ca. 38°C erwärmen und in die Mulde gießen.
Von der Mitte ausgehend die Zutaten vermengen. (Ich arbeite mit den Knethaken meines Handmixers.)
Butter und Salz hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten.
Teig zu einer Kugel formen und ca. 60 min bei Zimmertemperatur abgedeckt gehen lassen.
Dann Kugel herausnehmen und flachdrücken, so dass die Gase entweichen.
Teigplatte sechsteln.


Abgedeckt 15 min ruhen lassen.
Derweil die gesalzene Butter zu sechs Portionen à 5 g aufteilen.

Die Segmente der Länge nach aufrollen und auf die breite Seite das 5 g Butterstück auflegen.
Die breite Seite darüberklappen und die Butter fest umschließen. Teig aufrollen.
Abgedeckt ca. 30 min - 40 min gehen lassen.

Ofen auf 230°C O/U-Hitze vorheizen.

Nicht wundern, die zwei vorne rechts habe ich enger gerollt.

Hörnchen mit flüssiger Butter (oder Öl) bestreichen.
Nach Belieben noch mit Salz bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 230 °C O/U-Hitze etwa 14 min backen.


Kazu empfiehlt, das Loch mit Konfitüre (Himbeer-Rhabarber) zu füllen :-D


Ich mag sie pur am liebsten.^^

Kommentare:

  1. Dein Sohn hat einen guten Geschmack ;) Die sehen echt appetitlich aus, die werde ich unbedingt mal nachbacken. Heute gab es bei uns Butter Roll Pans nach Deinem Rezept, ich brauche da auch nur Marmelade dazu.
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Reinbeißen erinnern sie ein wenig an Croissants. Sie sind, was Brötchen angeht, in der Beliebtheitsliste bei uns mittlerweile ganz oben.
      Mal sehen, vielleicht backe ich sie morgen gleich wieder. :-P
      mmh, Butter Roll Pan hatten wir auch schon lange nicht mehr.

      Löschen
  2. Ich musste auch über den Kommentar von Kazu schmunzeln.
    Aber ich mache das auch oft, auch bei Croissants, dass ich einfach ein Messer voll Marmelade(ja ich weiß eig. Konfitüre, hattest du glaub ich mal in einem Post erwähnt) nehme und seitlich in die Hörnchen-/Croissant-Hälfte reinsteche xD
    Das Rezept klingt wirklich sehr einfach, wenn ich mal Zeit finde vlt. nächstes Wochenende, backe ich die mal fürs Frühstück.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hörnchen sind wirklich schnell gemacht und es macht auch nichts, wenn die Füllung ausläuft.
      Der Teig saugt die Füllung auf, so dass nach dem Backen ein kleiner Hohlraum entsteht, den man dann halt beim Aufschneiden (quer) gut füllen kann.
      Da fällt mir ein, mein 550er Mehl ist alle. Ich muss einkaufen gehen ! :-D
      Dir, gutes Gelingen, fall du sie nachbäckst.

      Löschen
  3. Liebe Mari,
    Ich wollte mich ganz herzlich bei dir für dieses wunderbare Rezept bedanken! Ich habe es am Wochenende nachgebacken und finde es vorzüglich. Ich hab die doppelte Menge gebacken und 8 größere Hörnchen herausbekommen. Die Butter, die in den Hörnchen kommt, habe ich vergessen zu salzen (ich habe nie gesalzene Butter im Haus); habe aber statt der gesalzenen Butter die Hörnchen mit geschmolzener ungesalzener Butter bestrichen und ein wenig Fleur de Sel auf den Hörnchen verteilt. SO GUT! Als ich sie aus dem Ofen geholt habe, haben sie fantastisch geduftet und schwupps verschwanden die ersten 4 auf unerklärliche Weise. :D
    Jedenfalls, vielen lieben Dank für das Rezept! Morgen werde ich wieder welche backen. Wir sind total begeistert! Lg, Maki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, Maki, dass sie euch auch so gut schmecken. Die müsste ich auch mal wieder backen. Ich glaube, seit wir aus Japan zurück sind, habe ich noch keine Brötchen gebacken, geschweige denn diese köstlichen Hörnchen. Die Erinnerung an den Duft ...hach, ...
      Auf jeden Fall finde ich es klasse, dass du sie nachgebacken hast!

      Löschen
  4. PS: Wir mögen sie pur am liebsten! :3

    AntwortenLöschen