Samstag, 15. November 2014

Fritiertes Hühnchenfleisch mit süßer Essig-Sojasoße: Yûrinchî 油淋鶏 ユーリンチー


Dieses Gericht habe ich für Kumiko getestet, die mit ein paar anderen ein paar in Japan beliebte Rezepte ins Deutsche übersetzt. Es geht darum, die Rezepte dahingehend zu testen, ob die Zutaten in Europa erhältlich sind und der Geschmack dem europäischen Gaumen zugänglich ist.
So habe ich es zumindest verstanden. :-D

Das Rezept ist der chinesischen Küche entnommen. Es ist schnell zubereitet und, ich verrate es schon mal, sehr köstlich.^^
Ich habe jedoch das von Kumiko-san erhaltene Rezept ein wenig abgeändert (siehe Kursivschrift).

Zutaten für zwei Personen

250 g ausgelöstes Hähnchenschenkelfleisch (also ohne Knochen, aber mit Haut)
--> Ich habe 250 g Hühnchenbrustfilet ohne Haut verwendet.

Marinade
1 EL Sojasoße --> ich habe die von Kikkoman verwendet
1 EL Shaoxing Reiswein
--> Dieser Reiswein ist zwar hierzulande erhältlich, aber ich wollte nicht extra einen kaufen und habe stattdessen Chôya Sake verwendet.
--> Ich habe noch geriebenen Ingwer verwendet.

1/4 Kopf Eisbergsalat
Eiswürfel

1 Frühlingszwiebel oder etwas vom weißen Teil einer Porreestange zur Ausgarnierung

Süße Essig-Sojasoße
3 EL Zucker --> ich habe 2 EL feinen Zucker verwendet
3 EL Sojasoße --> ich habe die klassische Sojasoße von Kikkoman verwendet
4 EL Essig --> ich habe 3 EL Kokumotsu-su und 1 EL Wasser genommen
1 rote Chilischote --> habe ich weggelassen, da sie für meinen kleinen Sohn zu scharf ist
--> ich habe noch den weißen Teil 1/4 Porreestange, klein gehackt, hinzugefügt

Kartoffelmehl (Katakuriko)
Pflanzenöl zum Fritieren

Zubereitung

Die Haut des Hähnchenfleischs an mehreren Stellen einritzen, um ein Zusammenziehen zu verhindern.
Fleisch in Sojasoße und Reiswein (bei mir vermischt mit geriebenem Ingwer) etwa 15 min marinieren.

Eisbergsalat in 1 cm breite Streifen schneiden.
Eine große Schüssel mit kaltem Wasser füllen, Eiswürfel hinzufügen und wenn das Wasser schön eisig kalt ist, Eisbergsalatstreifen für ca. 5 min darin schwimmen lassen. Dadurch wird der Salat besonders knackig.
Wasser abgießen, Salat gut trocken schütteln und abgedeckt im Kühlschrank bis zur Verwendung kalt stellen.

Frühlingszwiebel in feine Röllchen schneiden bzw Porreestange in feine Streifen schneiden.
Abgedeckt im Kühlschrank bis zur Verwendung kalt stellen.

Alle Zutaten für die süße Essig-Sojasoße verrühren. Der Zucker sollte sich auflösen.

Hähnchenfleisch aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier abtupfen, dann gut mit Kartoffelmehl bestauben.

Fritieröl in eine Pfanne geben (ich fand 1 cm hoch ausreichend) und das Fleisch bei ca. 170°C goldbraun und knusprig fritieren. Etwa 4 min die erste Seite, wenden, dann nochmals etwa 2 min die andere Seite.
Herausnehmen und gut abtropfen lassen.
Das Fleisch soll außen knusprig und innen saftig sein.

Eisbergsalat auf einer Platte anrichten.
Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden, aufs Salatbett legen und mit der Soße übergießen.
Zum Schluss mit den Röllchen bzw den Lauchstreifen ausgarnieren.

Fazit

Testesser waren Kazu (5 Jahre), mein Mann und ich und wir alle fanden das Gericht sehr köstlich.
Kazu störten lediglich die Porreestreifen. :-P

Zutaten sind alle in Deutschland erhältlich, das Gericht ist leicht nachzukochen, ist schnell zubereitet
(das Aufräumen dauert dafür ^_-) und schmeckt sehr gut.
Wir haben dazu Reis und noch weiteren Salat gegessen.
Die süße Essig-Sojasoße eignet sich auch sehr gut als Salatdressing. Nach Belieben kann sie noch mit Knoblauch, Ingwer und/ oder Sesamöl verfeinert werden.

ご馳走様でした。^___^

Kommentare:

  1. Jetzt hab ich Hunger, das sieht wirklich lecker aus! Genauso wie die Bärchen Torte :)
    Liebe Grüße,
    Marlene von http://aboutmarlene.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solch ein Feedback tut gut. Danke schön. :-)

      Löschen
    2. Einen schönen Blog hast du übrigens.

      Löschen