Montag, 2. September 2013

Wochenrückblick 26.8. - 1.9.

Montag, der 26. August 2013

Nach so einem schönen Urlaub wieder in den Alltag einzutauchen ist schwierig, geht dann aber leider doch schneller als einem lieb ist.
Die übliche morgendliche Hetze, um pünktlich in den Kindergarten zu kommen.
Dann ab nach Hause an den PC zum Übersetzen.

Vormittags bekomme ich einen Anruf von der Arztpraxis. Der Befund meiner Magenspiegelung ist da und ein Rezept liegt für mich bereit. Es ist immer noch der Helicobacter. Und Runde 3 der Antibiotika-Behandlung ist angesagt. Langsam wird mir Angst und Bange. Was man nicht alles so darüber im Internet liest ...

Am Nachmittag bekomme ich dann noch zwei Mails. Eine vom Dialogbuchautor, die andere von einer Kampfsportschule, wo wir auf der Warteliste sind. Es gäbe einen freien Platz für den Dienstagnachmittagstermin. Ich rufe gleich an und bestätige unser Kommen. Nun bin ich aber gespannt.

Nach der Kita verbringen wir den Nachmittag auf dem Spielplatz. Und da ich dringend noch einkaufen muss, fahre ich anschließend noch mit Kazu zum Bio Supermarkt, wo wir uns mit dem Papa verabredet haben. So kann ich in Ruhe den Einkaufswagen füllen, während mein Mann mit Kazu in der Spieleecke des Ladens spielt.^^

Ach ja, den Essensplan der Kita habe ich auch wieder abgelichtet.


Dienstag, der 27. August 2013

Heute gibt es mal wieder ein Hessler-Gericht zum Mittagessen. Crêpes mit Rührei, Sprossen und Lachs. Mmh, ich bin sehr angetan (Rezept folgt). ^^


Nach der Kita fahren Kazu und ich zur Sportschule, die eine Stunde (mit öffentlichen Verkehrsmitteln) von der Kita entfernt ist. Als ich das gestern den anderen Müttern erzählte, konnten diese nur mit dem Kopf schütteln. Ich finde das gar nicht so schlimm. Ob ich jetzt mit Kazu die Zeit zu Hause verbringe oder in der Bahn, was macht das schon.

Der Sportkurs für die Kleinen bestand hauptsächlich aus Bewegungsspielen und ... japanisch.
"Onegaishimasu" (Bitte) zu Beginn und "arigatô" (danke) am Ende, so wie zählen auf japanisch bei manchen Übungen. Das hat bei Kazu das Interesse an Japanisch geweckt und ich stoße endlich auf offene Ohren. *yeah*^^
Der Sportkurs scheint ihm gefallen zu haben, denn er hat anschließend ganz stolz davon berichtet.
Für die Begleitpersonen gibt es die Möglichkeit, im Nebenraum unter Anleitung Yoga zu erlernen.
Das werde ich dann nächste Woche testen. Zum einen ob es mir gefällt, zum anderen, ob Kazu alleine klar kommt und mich nicht während des Kurses vermisst.

Mittwoch, der 28. August 2013

Heute gönne ich mir eine kleine Pause und backe eine Zitronencreme-Tarte nach Felder.
(Und ein paar Mini-Tartes).


Nachmittags geht es wieder auf den Spielplatz und ich nutze wie immer die Zeit zum Entspannen. Eine Mutter kommt auf mich zu und gibt mir ein Silikonförmchen. Nanu?
Und zwar hatte gestern Kazu das in seinem Obento dabei und weil es M-kun so gut gefiel, hat er es ihm wohl geschenkt. *lach*
M-kun jedenfalls bekommt mit, dass seine Mutter mir das Förmchen zurückgibt und protestiert.
Ich schlage ihm vor, dass ich ihm das Förmchen morgen gefüllt geben könnte und M-kun ist begeistert.
"Mach einen Schoko-Muffin rein, ja?" fordert er. Ich: Mal sehen, was ich gebacken bekomme.

Donnerstag, der 29. August 2013

Ich bleibe bei meinem Vorhaben und backe Dinkelkuchen mit Blaubeeren. (und nicht Schokomuffins).


Mmh. Schnell gebacken und immer wieder lecker.^^ Ein Stückchen schneide ich zurecht und packe es ins Silikonförmchen.
Da M-kun später als Kazu abgeholt wird und heute Opatag ist, habe ich die Form mit Kuchen in M-kuns Fach gestellt. Kazu und ich fahren nach Hause (mit den Fahrrädern).
Ob M-kun der Kuchen geschmeckt hat?
Kazu mag ihn nicht, da ihn die Blaubeeren stören. Stücke im Kuchen halt.

Freitag, der 30. August 2013

Als ich Kazu in den Kindergarten bringe, steht schon mein Förmchen in Kazus Fach. Mit einem kleinen Tütchen Gummibärchen drin. Süß. ^^

Nachmittags nehme ich meine Mini-Zitronencreme Tartes (Durchmesser 4 cm) mit auf den Spielplatz. Doch heute sind nur zwei Mütter da und die wollen nicht kosten. :-(


Abends, nach einer kleinen Stärkung zu Hause, ziehe ich mit Kazu los ins Einkaufscenter. Ich brauche noch zwei Geschenke und ein paar andere Kleinigkeiten.
Der Einkauf verläuft ganz gut. Aber natürlich gab es auch die üblichen Diskussionen. "Mama, das kaufe ich mir jetzt." "Nein, das gibt es nicht." Usw. Uff.

Samstag, der 31. August 2013

Ich habe mir heute einiges vorgenommen. An Übersetzung, aber auch, was mein Backen angeht.
Und so wirke ich in den Pausen, in denen mein Kopf durchatmen darf, lauter verschiede Mürbeteige an.

Im Laufe des Tages entstehen auch Lemon Tea Biscotti (Zwieback mit Earl Grey Geschmack)


Nachmittags gehen Kazu und Fabian zu Charlotte, die heute mit der Familie ihren Geburtstag nachfeiert.
Ich bleibe zu Hause und übersetze fleißig.

Sonntag, der 1. September 2013

Ich habe gestern viel geschafft und heute früh stelle ich Tartelettes Fours her. Es ist schließlich Sonntag.^^


Desweiteren teste ich noch meine Mürbeteige (Auswertung folgt)


und nach dem Mittagessen mache ich mich auf den Weg zum Naschmarkt, der alle drei Monate in Berlin stattfindet.

Es macht mir mal wieder sehr viel Spaß, mir alles anzuschauen, überall zu probieren und hier und da ein nettes Pläuschchen mit den Produzenten zu führen.

Beim Stand von Paper & Tea gibt es kalten Sencha zum Probieren, der sehr gut schmeckt. Paper & Tea bietet Tee-Seminare an, die sehr verlockend klingen. Vielleicht Bestimmt nehme ich an einem teil.^^

Dann lande ich beim Stand vom Holunderhof Ewert, wo ich einige Fruchtaufstriche probiere und schließlich einen kaufe. :-D


Ich schaue hier und da, probiere hier und da und komme dann zum Stand von Tigertörtchen.
Die haben genau die zwei veganen Sorten da, die ich bei meinem letzten Besuch dort gerne probiert hätte, die aber nicht vorrätig waren: Chai latte und Ananas Power.
Die junge Frau hinter dem Stand spricht mich an: "Kennen wir uns nicht?" Aber sie kann mich partout nicht einordnen und bei mir klingelt gar nichts.
Jedenfalls kommen wir ins Quatschen und haben Spaß.

Ich kaufe die zwei Mini-Cup Cakes (ich habe mir extra Frischhalteboxen mitgebracht, weil ich erst zu Hause mit Familie alles probieren will) und ziehe dann weiter.

Einzig ein Eis nasche ich vor Ort auf. .-D Ein veganes Eis auf Reismilchbasis vom Stand "Wohlfarth Schokolade". Das Eis schmeckt richtig gut!

Zum Schluss besuche ich noch einmal den Tigertörtchen Stand und frage nach dem Namen. Nicole heiße sie. Als sie nach meinem fragt, sage ich zuerst Mari, da klingelt jedoch nichts, dann Beate. "Eine Beate kenne ich!" Nur woher weiß sie partout nicht.

Auf dem Heimweg fällt mir dann ein, woher wir uns wahrscheinlich kennen. Und zwar von der Berufsschule. Ich hatte zwei Nicoles in meiner Klasse und eine davon war sicher sie.
Lang ist's her.

Zu Hause präsentiere ich meinen Einkauf.
Bis auf das Maritozzi (ein italienisches weiches, süßes Brötchen, zu sehen rechts oben auf dem Foto, von Alfredo Sironi) ist alles vegan.


Am besten haben mir die Cupcakes gefallen. Weicher, lockerer Boden und schöne Creme, die weder zu süß noch zu fettig schmeckt. Aber auch der Pudding-Schoko-Kuchen von einer New Yorkerin schmeckte sehr gut.
Das Kanebullar war leider sehr fest, die Zitronen-Hirse-Tarte schmeckte gut, aber etwas langweilig. Diese beiden Teilchen stammen von "consoja".

Jetzt habe ich ein paar neue Adressen, die ich abklappern möchte. Wenn ich in den jeweiligen Cafés war, werde ich berichten.
Auch überlege ich, ein Give away zu veranstalten. Ich habe derzeit so viele Tees da, vielleicht gibt es ja noch weitere probierlustige Tee-Fans unter euch. Hättet ihr Interesse an einem Tee-Probier-Set?

So, das war meine Woche. Nun ist es September und auf meinem Kalender steht ganz groß "Pfefferkuchenteig anwirken". Den werde ich wohl kommendes WE in Angriff nehmen.
Weihnachten steht vor der Tür. :-D
Und der Herbst ist bereits da. Kühler, starker Wind, braune Blätter an Bäumen und auf dem Boden, ein eisiger Hauch in der Morgenluft. Und der Wunsch, sich in einen warmen Mantel zu kuscheln.

Aber auch das hat was. Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Kommentare:

  1. Hmmm...dein Gebäck sieht mal wiedre total lecker aus.
    Ich glaub so eine Zitronencreme-Tarte hätte ich auch Lust mal zu backen.
    Die Mini-Version davon finde ich total süß^^
    Ich bin mal gespannt, wie dir Yoga gefällt, ich glaube für mich wäre es nichts, habs aber auch noch nicht ausprobiert.
    Das mit Silikon-Förmchen fand ich richtig süß.
    Wieder mal ein sehr interessanter Wochenrückblich, ich freue mich schon auf die nachfolgenden Rezepte :)

    Ich würde bei einem Tee-Give-Away auf jeden Fall mitmachen, da ich Tee wirklich sehr gerne mag.
    Da fällt mir ein heute haben meine Mutter und ich den "Kaga Golden Leaf-Tea", den unsere japanischen Bekannten mir für sie mitgegeben haben probiert.
    Das ist ein grüner Tee ich schätze Sencha mit Blattgold drin.
    War sehr lecker, liegt aber wahrscheinlich nicht am Blattgold xD

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sencha mit Blattgold ... Klingt verrückt. Als Deko verstehe ich es ja, aber im Tee? Vielleicht neigt man dann dazu, den Tee mehr bewusst zu genießen? Nun, Hauptsache, er schmeckt.
      Yoga war eine interessante Erfahrung. Ich habe mich bisher ja immer vor Yoga gedrückt, da ich beim Sport lieber action-hafter mag, sozusagen.
      Aber vielleicht ist es ja jetzt das Alter. *g* Ich empfand die ruhigen Übungen als ganz angenehm. Und anschließend fühlte ich mich wie nach einer Massage. Etwas dösig entspannt, aber doch energetisch aufgeladen.
      Das Beste ist einfach, mein Kind macht Sport und ich kann nebenbei auch etwas Sinnvolles tun.^^

      Löschen
  2. Klickt doch wie eine interessante Woche^^
    Ich bin diese Woche leider krank, wobei wir so etwas mehr Zeit zu zweit haben^^

    Ich würde auch beim Tee-Give-Away mitmachen, ich scheue mich immer etwas neue Tees zu probieren, aus Angst, dass sie nicht schmecken, aber so mal ein oder zwei Beutel zum probieren zu kriegen klingt klasse^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Besserung. Sobald die Beutel zum Verpacken da sind, schicke ich die Sets los.

      Löschen