Samstag, 21. September 2013

Felders Lektion 11: Schokoladenmousse-Tarte mit Schokoladenmürbeteig


Hier kommt schließlich das letzte Mürbeteigrezept im Kapitel Teige und Tartes aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder, das ich am Durchbacken bin.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER

Das Rezept stellt den Schokoladenmürbeteig vor. Ein pâte sucrée, der mit Kakaopulver angereichert wurde:

95 g Puderzucker
30 g gemahlene Mandeln
150 g Butter, Zimmertemperatur
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei, Zimmertemperatur
225 g Mehl
1 EL Kakaopulver

Als Anwendungsbeispiel wird eine Schokoladenmousse-Tarte angeführt.
290 g Schokolade und 200 g Butter werden geschmolzen.
2 Eier und 2 Eigelbe werden mit 60 g Zucker weiß-schaumig geschlagen.
Beides miteinander sanft verrühren.
Die Schokomasse in den gebackenen Mürbteigboden füllen und bei 190°C 5 min backen.

Ich hatte das Gefühl, die 5 min bringen gar nichts. Die Masse enthält rohe Eier.
Was soll in diesen 5 min passieren? Leider verrät das Buch nichts darüber.
Ich ließ meinen Kuchen noch weitere 2 min im Ofen.

Abkühlen lassen und probieren. Die "Mousse" schmeckt dickcremig, schwer. Sie erschlägt mich.
Der Schokomürbteig schmeckt ... Ich kratze die Schokocreme runter und probiere nur den Boden. Schwierig zu sagen, da ich schon negativ gestimmt war. War essbar ...
Die Creme dagegen nicht. Jedenfalls für mich nicht. Ich mag es einfach leichter. Gut möglich, dass es genau den Geschmack von anderen trifft. Jedoch habe ich meine Männer nicht testen lassen. Das wollte ich beiden einfach nicht anttun. ^^;;
In solchen Momenten bin ich froh, dass ich nur kleine Menge backe.

Kommentare:

  1. Hm. Ich glaub das werd ich mal ausprobieren, ich steh auf die so richtig schwere massive Mousse au Chocolat die Mama macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So. Gestern Abend ausprobiert, und nach Verkostung der abgekühlten Tarte ist mein Urteil: lecker. Ziemlich massiv, und wenn man nicht drauf steht (oder auf dieses "halb-duch-Gefühl", wgen der Füllung) wahrscheinlich das Falsche. Aber wer schwere Schokokuchen ohne viel Mehl mag, sollte auch die Tarte mögen.

      Eine Frage hab ich noch, wie ist der Kakao korrekt in den pate sucree zu bringen? Ich habe einfach 10g Mehl durch Kakao ersetzt, aber der Teig war sehr klebrig.

      Löschen
    2. Das finde ich ja klasse, dass du die Tarte gleich ausprobiert hast. Und es stimmt. Schokig lecker ist sie schon. Daher hatte ich auch die Befürchtung, dass mein Sohn Gefallen an der Creme haben könnte. Aber so eine Creme finde ich einfach zu heftig für einen 4-jährigen.
      Ich habe mal die Zutaten für den Teig oben eingefügt. Zubereitung ist wie gehabt. Und ja, klebrig ist der Teig. Das fand ich auch.

      Löschen
  2. 5 Minuten ist schon sehr kurz und die Mousse enthält schon ungewöhnlich viel Butter für sowenig Eier. Mir wäre die Masse auch zu schwer. Aber das ist ja wie so vieles Geschmackssache.

    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade bei Schokoladensachen gehen die Geschmäcker ja weit auseinander. Ich mag z.B. keine Trinkschokolade.

      Löschen