Donnerstag, 4. Juli 2013

Kartoffel-Möhren-Rösti mit Äpfeln nach Rauter


Dann mach ich gleich mal weiter mit diesem Rösti-Turm von Rauter, den es bei mir am 08.03.13 gab.

Diese Rösti-Kombination hat wunderbar geschmeckt, so dass ich die Zutaten gleich auf meine Einkaufsliste gesetzt habe.^^
Edit vom 4.7.13: Eingekauft,zubereitet und gerade verspeist.^^

Zutaten für 3 Türme

200 g Kartoffeln
200 g Möhren
2 EL Sojadrink (oder Haferdrink)
1 EL Kartoffelstärke
1/2 TL Zitronensaft
Salz
1 Prise Muskatnuss
Vegane Margarine oder Öl
2 säuerliche Bio-Äpfel
brauner Zucker
Ahornsirup

Zubereitung

Kartoffeln und Möhren raspeln. Sojadrink, Stärke, Zitronensaft, Salz und Muskatnuss dazugeben und alles gut vermengen.
Öl oder Margarine in einer Pfanne erhitzen.

Aus der Masse neun Rösti von einem Durchmesser wie die Äpfel braten.
Am saubersten geht es, wenn man die Röstimasse  in eine runde Form (Dessertring, Ausstecher) drückt.
Die Rösti sollten von beiden Seiten schön goldbraun gebraten werden.

Äpfel waschen, abtrocknen und mit einem Kernausstecher das Kerngehäuse entfernen. Dann den Apfel quer in etwa 8 mm dicke Scheiben schneiden.
Man kann auch erst den Apfel in Scheiben schneiden und dann mit einem Ausstecher das harte Innere entfernen.
Die Scheiben in Zucker wälzen und von beiden Seiten grillen, bis der Zucker leicht karamellisiert ist (geht auch in der Bratpfanne).

Wichtig: Es sollten auf jeden Fall säuerliche Äpfel genommen werden und die Äpfel sollten nach dem Grillen noch Biss haben, also nicht zu weich sein.


Je drei Scheiben Äpfel und Röstis aufeinandersetzen und mit Ahornsirup beträufeln.


 Quelle: "Einfach vegan" von R. Rauter

Kommentare:

  1. Mmmmm das sieht ja wieder lecker aus, da habe ich doch gleich Appetit bekommen. Ich muss jetzt wohl mal in die Küche *grins*
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele Vitamine lecker verpackt.So frühstücke ich gerne.^^

      Löschen
  2. Hallo,
    das sieht wirklich gut aus. Ich stelle mir aber die Frage, wie so ein Turm gegessen wird? Wie hast du das denn gemacht und wie Kazuo?
    Viele Grüße
    Sperling

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Turm ist etwa 5 cm hoch. Das kann man noch gut durchschneiden und mit der Gabel aufspießen. Der Turm lässt sich auch gut schneiden, ohne dass was wegrutscht.
      Für Kazuo gab es Röstistücke auf Apfelscheibenstücke zusammen aufgespießt.

      Löschen
  3. Ups, die sind mir irgendwie entgangen. Danke für die Erinnerung! Woraus sind die hübschen Böüten auf dem letzten Foto?
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die habe ich aus dem restlichen Apfel ausgestochen. ^^
      War nicht nur Deko, sondern auch geschmacklich ein Plus, weil sie noch Biss und Säure reingebracht haben, denn meine karamellisierten Apfelscheiben sind mir etwas zu weich geraten.

      Löschen
  4. Das sieht wirklich lecker aus. Ich hatte gestern kleine Zucchinitürmchen, die waren auch wirklich gut. Vielleicht ist das ja so ein Phänomen, dass in Türmchenform alles besser schmeckt. ;-)


    LG
    Christina

    AntwortenLöschen