Sonntag, 17. März 2013

Würziges Hackfleisch mit Rohkost (Szechuan-Küche) 生菜包肉


Dieses Gericht ist eine schöne Vorspeise für ein chinesisches Menü. Seinen Ursprung hat es in der Szechuan-Küche Chinas und das Rezet entstammt aus meinem japanischen Kochbuch über chinesische Küche (Szechuan-Richtung), wo es 肉そぼろの生野菜添え (niku soboro no nama yasai soe) heißt (auf deutsch in etwa "Hackfleisch serviert mit rohem Gemüse").

Das Gericht gehört zu den "san choi bao" (es gibt verschiedene Schreibweisen), was "eingepackt in rohem Gemüse" bedeutet und womit Speisen gemeint sind, bei denen klein gehacktes Gemüse und/oder Fleisch in einem Eisbergsalatblatt serviert werden.

Bei diesem Rezept, das ich schon sehr oft zubereitet habe, handelt es sich bei der Füllung um Schweinehack, das mit Bohnenpasten gewürzt wird. Als "Behälter" werden Chicoreeblätter und auch Eisbergsalatblätter genommen (bei mir dieses Mal nur Chicorre).

Zutaten für 4 Personen

200 g Schweinehack
100 g gekochte Bambussprossen
2 getrocknete Shiitake, eingeweicht
1 EL getrocknete Shrimps
1/2 Stange Porree (das Weiße)
etwas Ingwer
1,5 EL Tienmenjan  甜麺醤 (süße, schwarze Bohnenpaste)
1 TL Tobanjan  豆板醤  (chilli bean sauce)
1,5 EL Sojasoße
1 EL Sake (Reiswein)
4 Eisbergsalatblätter
1 Chicorree
8 Cocktailtomaten
Schnittlauch

Zubereitung

Bambussprossen fein hacken.
Shiitake gut ausdrücken (Einweichwasser wird nicht benötigt), Stiel ausschneiden (kann weg), Kopf fein hacken.
Die Shrimps in lauwarmem Wasser einweichen lassen, dann gut ausdrücken und fein hacken.
Porree fein hacken.
Ingwer reiben.
Eisbergsalatblätter waschen und trocken tupfen.
Vom Chicorree den Strunk abschneiden, die Blätter lösen, waschen und trocken tupfen.
Tomaten waschen, trocken tupfen.
Schnittlauch in dünne Ringe schneiden.

Wok erhitzen, 2 EL Öl hineingeben und den Wok damit auspinseln (bzw das Öl in der Pfanne schwenken).
Ingwer und Schweinehack zufügen und bei starker Hitze krümelig braten.


Wenn das Fleisch krümelig wird und seine Farbe wechselt, beide Bohnenpasten einrühren, bis das Fleisch den Geschmack annimmt und schön duftet.


Dann Bambussprossen, Pilze und Shrimps hinzufügen und mitbraten. Gut vermengen, so dass das Gemüse ebenfalls Geschmack nimmt.
Zum Schluss den Porree hinzufügen, Sojasoße und Sake am Rand des Woks einfließen lassen und alles zügig miteinander vermengen.
Wenn der Porree anfängt zu duften, Wok vom Herd nehmen.

Die Masse auf den Blättern verteilen, mit Schnittlauchröllchen bestreuen und mit den Tomaten anrichten.

Anm.: Da ich weder Schnittlauch noch Cocktailtomaten da hatte, musste ich etwas tricksen.^^;;


Kommentare:

  1. Oh das sieht richtig lecker aus.
    Bei den Pilzen und dem Sake hätte ich hier aber schon Problöeme, die bekomme ich hier nämlich nicht. ><

    Ich werde dir nun übrigens einfach mal folgen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Pilze und Sake habe ich auch schon bei Kaufland gesehen.
      Ich wünsche dir viel Spaß auf meinem Blog.

      Löschen
  2. Ich überlege grade wie ich das Rezept abwandeln kann... hab mir nämlich nachdem ich dein Foto gesehen habe auch Chicoree gekauft.
    Auf jeden Fall nehm ich zerkrümelten Tofu.. und da ich die Bohnenpaste nicht hab vllt Miso und etwas Zucker? Mal sehen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab das Rezept übrigens so ausprobiert. Hat mir sehr gut geschmeckt. Kann sein das es ein bisschen trockener als die Ursprungsversion geworden ist, habe aber keinen Vergleich.

      Löschen