Donnerstag, 17. Januar 2013

Rührtôfu


Für Rührtôfu gibt es viele Rezepte im Netz. Ich habe mich in erster Linie von dem Rezept aus dem R.Rauter-Buch "einfach vegan" inspirieren lassen.

Dreimal habe ich es zubereitet, bis ich zufrieden war. ^^;;
Für das Originalrezept werden geräucherte Tôfuwürstchen benötigt. Ich konnte jedoch nichts finden, wo genau das auf der Packung steht. Im Veganz hätte ich bestimmt die Tôfu-Smokies gefunden, aber dort war ich nicht.
Bei Alnatura fand ich "vegetarische Bratwürstchen aus Seitan und Tôfu".
Diese sind sehr würzig mit leichtem Bratwurstgeschmack, ich fand sie aber zu fest für den zarten Rührtôfu.
(Auf dem Foto sind diese Würstchen zu sehen.)
Als nächstes probierte ich die "Tôfu-Bratgriller mit feinen Kräutern" von der Firma Taifun.
Diese sind angenehm weich und nicht ganz so würzig wie die Bratwürstchen, was ich persönlich als angenehmer im Rührtôfu empfand.
Laut Buch werden die Tôfuwürstchen in Scheiben geschnitten. So fand ich sie aber zu dominant.
Auch die Menge fand ich zu viel. Gefallen hat mir die Verwendung von Seidentôfu. Und auch die Würzung gefiel mir.

Hier nun meine Version.

Zutaten für 1 Person

80 g Seidentôfu
20 g Tôfuwürstchen
3/4 EL Sojadrink
1 Schalotte oder 1/2 Zwiebel
1/4 TL Kurkuma
1 Prise edelsüßes Paprikapulver
1 Prise Meersalz
1 Prise weißer Pfeffer

Zubereitung

Seidentôfu in grobe Stücke teilen.
Sojadrink mit den Gewürzen verrühren und über den Tôfu gießen. Etwa 10 min ziehen lassen.
Schalotte oder Zwiebel schälen und fein hacken.
Tôfuwürstchen ebenfalls klein hacken.
Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Hack darin anbraten bis die Zwiebeln glasig werden.
Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
Den Tôfu in die gleiche Pfanne (Pfanne braucht nicht gesäubert werden) geben und anbraten lassen. Nicht gleich umrühren, sondern warten, bis die Flüssigkeit etwas verdampft ist und sich eine braune Kruste bildet.
Vorsichtig umrühren und die Zwiebel-Würstchen-Mischung dazugeben.
Alles gut vermengen und noch kurz miteinander braten lassen.

Dazu passt Blattsalat und Brot.

Thema: vegan

1 Kommentar:

  1. uui noch ein Rezept von Rauter cool! ^_^
    Werd ich auch mal ausprobieren, wenn ich Seidentofu da hab. Hoffentlich schmeckt es auch ohne Zwiebeln noch..

    AntwortenLöschen