Dienstag, 15. Januar 2013

Biscuit roulé orange オレンジのロールケーキ


Das Rezept ist aus dem japanischen Backbuch "Home Made Sweets", das die (in Japan) beliebtesten Standardrezepte anfängergerecht vorstellt.
Bei dieser Biscuit roulé orange handelt es sich um eine Sahneroulade mit marinierten Orangen.

Und wie bereits bei der Biscuit roulé confiture ist dieses japanische Rezept anders, als man es in Deutschland kennt. Es wird z.B. nur wenig Mehl verwendet. Und zum Schluß gibt man noch einen Schuss Milch in die Biskuitmasse.
Das führt zu einer sehr weichen, zarten Roulade.

Zutaten für ein Blech von 28 x 24 cm

Marinierte Orangen
50 g Zucker
100 g Wasser
15 g Grand Marnier
2 - 3 Orangen

Roulade
3 Eiweiß (ca. 100 g)
45 g + 45 g Zucker
3 Eigelb (ca. 60 g)
40 g Hakurikiko oder Mehl 405
Vanilleessenz
25 g Milch

Füllung und Ausgarnierung
250 g Sahne
25 g Zucker
Marinierte Orangenfilets
Pistazien, fein gehackt

Zubereitung

Für die marinierten Orangen Wasser mit Zucker aufkochen lassen und den Grand Marnier einrühren.
Sirup abkühlen lassen.
Die Orangen filetieren und mindestens 30 min im Sirup einlegen. Ich hatte sie über Nacht drin.
Vor dem Gebrauch gut abtropfen lassen.
Sirup aufbewahren.

Backblech mit Backpapier auslegen.

Eiweiß mit 45 g Zucker (in 2-3 Etappen zugeben) zu festem Eischnee schlagen.
In einer zweiten großen Schüssel Eigelb mit 45 g Zucker cremig schlagen. Die Hälfte des Eischnees unterheben. Dann den restlichen Eischnee unterheben.
Das Mehl darübersieben und melieren.
Manchmal bleibt am Schaber eine dicke Paste kleben. Einfach ignorieren. Diese wird im nächsten Schritt verarbeitet.

Die Milch auf Körpertemperatur erwärmen, Vanilleessence einrühren.
Die dicke Paste vom Schaber abstreifen (oder falls nicht vorhanden, einen Schaber mit Biskuitmasse voll) in die Milch einrühren.
Die Milchmasse unter die Biskuitmasse ziehen.

Die Biskuitmasse in die Mitte des Blechs geben und gleichmäßig verstreichen (mit Winkelpalette oder Teigkarte).

Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C O/U-Hitze ca. 15 min backen.

Nach dem Backen gleich vom Blech lösen, (auf ein zweites Backpapier) stürzen, etwas abkühlen lassen und dann das Backpapier vom Boden abziehen und umgedreht wieder auflegen (oder man nimmt neues Backpapier oder eine Silikonmatte) und den Biskuitboden wieder zurückdrehen.

Nun die Backhaut entfernen, sofern es durch Abreiben mit den Fingern (Finger werden dazu flach auf den Biskuitboden gelegt) geht.

Der Rand von 24 cm, der den Abschluss bildet, wird diagonal angeschnitten.

Sahne mit Zucker zu 80% aufschlagen.

Die Roulade mit dem Sirup bepinseln (tränken).
Dann ca. 2/3 der Sahne auf der Roulade verteilen. Den Abschluss nur dünn bestreichen.
Die Orangenfilets auf der Roulade verteilen (siehe Foto).
Ein paar Filets für die Deko zurückbehalten.


Mit Hilfe des Backpapiers oder der Matte die Roulade aufrollen.Der Schluss sollte unten zu liegen kommen.

Mit dem Papier/ Matte abgedeckt mindestens 30 min im Kühlschrank ruhen lassen.

Zum Schluss noch mit der restlichen Sahne einstreichen und mit den restlichen Orangenfilets und den gehackten Pistazien ausgarnieren.

Ich habe mich für folgende Ausgarnierung entschieden:



Das Rezept stammt aus dem Buch "はじめての手作りお菓子 Home made sweets", das ich im Einleitungspost (Buchvorstellung) zu dieser Reihe vorgestellt habe.

Motto: Backen wie in Japan.^^ 

Kommentare:

  1. Auch dieses Meisterwerk ist ganz nach meinem Geschmack moechte ich meinen. Sieht echt super lecker aus :D
    Ich mag sehr gerne diesen soften Kuchen, die nicht ganz so schwer im Magen liegen. Mit Biskuit liegt man zumindest bei mir nie falsch xD

    Schoene Gruesse,
    Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Ja fluffig leicht schmeckt die Rolle wirklich.

      Löschen
  2. Toll, ich finde die Ausgarnierung richtig schön!
    Hast du mal wieder echt gut hinbekommen ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass es gefällt. Danke schön. :-D

      Löschen
  3. Auch ganz nach meinem Geschmack. Kuchen und Mandarinen das is für mich immer die prefekte Zusammenstellung. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Mandarinen sind auch schön. Doch diese marinierten Orangen sind wirklich noch viel besser.

      Löschen
  4. Die klingt wirklcih toll... Klaus würd sie leider nicht essen... -.-"

    AntwortenLöschen