Donnerstag, 27. September 2012

Im Testrausch

Montag, der 24. September 2012

Gleich in der Früh stelle ich die Erdnusscreme-Cheesecake fertig. Jetzt muss nur noch die Glasur anziehen.
Und so beginnt der Tag für mich und Kazu damit, die fertig gestellten Cheesecake zu fotografieren und zu testen.

"Mama, machst du mir die Stücke weg?"
"Tobi, da sind überall Stücke drin."
"Ich mag das nicht mehr essen."
Auch mir sagen sie nicht so zu. Sie sind mir viel zu mächtig. Ich hatte diesem Kuchen ja bereits ein "Getestet" Post gewidmet.

Zum Mittagessen gibt es für mich die Yuzu-Shiitakepilze (mein Sohn mag keine Pilze) und ansonsten noch Fisch.


Wir lassen den Tag ruhig angehen, denn Kazu ist noch nicht ganz fit. Zwischendurch geht es nach draußen an die frische Luft. Ein wenig einkaufen und ein wenig Bewegung.

Nachmittags backe eine Probeportion Plätzchen, die mich aber nicht ganz zufrieden stellen. Die werde ich noch einmal backen "müssen". :-P

Währenddessen baut Kazu seine Eisenbahn auf, mit der wir die nächsten Tage noch viel spielen werden. Hm, könnte ich ja mal fotografieren. *Mari flitzt in Kazus Zimmer*


Dienstag, der 25. September 2012

Kazu muss noch zu Hause bleiben. Ich stehe daher früh auf (3:30 Uhr rum), um etwas Zeit für mich zu haben. Ich liebe diese stillen Morgenstunden.

Sonst ist auch dieser Tag wie der gestrige. Nur dass ich ein wenig mehr backe und wir mit dem Bus zum Einkaufen fahren.

Zum Mittag gibt es heute Udon.


Mittwoch, der 26. September 2012

Heute hat meine Freundin Elisabeth Geburtstag. Allerdings weiß ich nicht, ob sie heute überhaupt zu Hause ist. Ich rufe an und siehe da, es geht nur der Anrufbeantworter an. Kazu und ich hinterlassen unsere Glückwünsche und laden sie auf einen Tee zu uns ein.

Ich lege letzte Hand an meine Kuchen an, die ich dann ggfs. Elisabeth anbieten könnte, falls sie doch zu uns kommt.

Das Wetter ist heute einfach fantastisch und so gehen Kazu und ich vormittags los und fahren mit der Bahn nach Berlin rein. Erster Halt: Der Schokoladen-Laden am Winterfeldtplatz, wo ich für meine ausstehenden Schokotörtchen 1 kg (!!!) Guanaja-Kuvertüre kaufe. Habt ihr eine Ahnung, wie teuer die ist? Ich sag's lieber nicht. ^^;;

Am Winterfeldtplatz essen wir bei Habibi zusammen Falafel. Ganz gemütlich auf einer Bank in der milden Herbstsonne. Sogar Kazu hat eine Falafel gegessen. Da habe ich ja gestaunt.
Auf dem Weg über den Platz zurück zum Bahnhof drückt man mir Werbung von Fissler in die Hand. Die veranstalten wohl gerade eine Herbstaktion und mit der Karte, die ich bekommen habe, kann man sich wohl bei den teilnehmenden Händlern ein Geschenk abholen.
Das KaDeWe, wo ich eh hinwollte, nimmt auch teil, so steht es auf der Karte.
Nachdem wir dort auf Toilette waren, statten wir dem Fissler-Bereich einen Besuch ab. Denn ich bin neugierig, was es für die Karte gibt.
Der Mann dort weiß jedoch von nichts. Er ist nur die Vertretung da und der Fissler-Mensch käme in einer halben Stunde wieder. Der Mann ist sehr nett und fragt seinen Kollegen, der aber auch nichts weiß.
Schließlich kramt er in einer Ecke und holt so komische Plastikkugeln raus. Ob es die sein könnten?
"Wozu sollen die gut sein, frage ich ihn." "Tja, das weiß ich auch nicht." antwortet er mir. Ob ich denn nicht wiederkommen könnte. "Ja klar, kein Problem", sag ich.
Als wir gerade am Gehen sind, scheint ihm eine Idee zu kommen. Er kramt woanders und holt einen Bratring für Spiegeleier aus Silikon hervor.


"Hier, den schenke ich ihnen", sagt er.
Voll nett, oder? Und die Geschenkkarte habe ich immer noch. *g*

Zuhause richte ich gleich die Kuchen an, den es ist schon spät und ich will das Tageslicht zum Fotografieren ausnutzen. Elisabeth hat sich nicht gemeldet (sie sind wohl doch weggefahren), also werden wir die Kuchen alleine durchprobieren.

Jetzt habe ich nur die Qual der Wahl. Ich habe soooo viele Fotos gemacht, dass ich gar nicht weiß, welches ich nehmen soll.



So, habe mich nun für diese beiden entscheiden. :-D

Nach dem Fotografieren ging es ans Verkosten. Die Rezepte zu den Törtchen stammen alle aus der aktuellen Lecker Bakery. Ich werde zu ihnen noch gesondert einen "Getestet"-Post schreiben.

Kazu stürzte sich gleich auf die Schokotörtchen, doch als ich voller Verzückung ein Himbeerküchlein aß, wollte er auch mal probieren und siehe da, es schmeckte ihm.
Das Testessen mit Kazu hat wirklich Spaß gemacht. :-D

1 Kommentar:

  1. Das is ja süß, ja Verkäufer lieben es wenn der Kunde freundlich ist. ^-^ Boah die Törtchen... *___*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.