Montag, 24. September 2012

Getestet: Oreo Mini Cheesecake

Wir essen ja schon lange so gut wie keine Milchprodukte mehr (außer Sahne und Butter). Doch manchmal (zum Glück immer seltener) überkommt es mich, und ich bekomme Lust auf Cheesecake.

Und als ich den Oreo Mini Cheesecake sah, dachte ich, den probier ich mal.
Das Rezept dazu habe ich bei "Anncoo Journal" gefunden, ein Blog in englischer Sprache, dem ich seit einiger Zeit folge.

Leider hatte ich keine ordentlichen Muffinpapierförmchen mehr und so habe ich die kleinen Cheesecakes direkt im gefetteten Muffinblech gebacken.
Dummerweise fühlten sich die Cheesecakes in der Form so wohl, dass sie diese nicht freiwillig verlassen wollten. Also habe ich das ganze Blech eingefroren und schließlich so die Käseküchlein einigermaßen herausbekommen.

Im Grunde genommen ist es Oreo Keks unten, Oreo Keks oben mit Cheesecake mittendrin. :-P
Schmecken tuen sie sehr schön. Vor allem Kazu haben sie sehr gut geschmeckt. Ich fand sie auch lecker, habe aber doch gemerkt, dass sich im Laufe der Zeit mein Geschmack verändert hat.
Cheesecake auf Sojajoghurtbasis schmeckt mir mittlerweile besser. Haha. Wer hätte das gedacht.

 

Daher probiere ich sie das nächste Mal mit Sojajoghurt aus. :-D

1 Kommentar:

  1. Oh ja! ^_^
    Voll doof eigentlich, die original Oreos aus den USA sind ja vegan. Nur die in Europa produzierten sind es nicht... -.-

    AntwortenLöschen