Montag, 24. September 2012

Getestet: Erdnusscreme-Cheesecake mit Schoko und Karamell


Der Erdnusscreme-Cheesecake ist der erste Kuchen, den man in der aktuellen Zeitschrift Lecker Bakery findet. Liest man sich die Zutaten durch (Schokolade, Sahne, Kokosfett, Nüsse, Erdnusscreme, Doppelrahmfrischkäse und Karamell), weiß man in etwa, worauf man sich einlässt. *g*

Nun, ich hatte von den Oreo-Cheesecakes noch Frischkäse übrig und so machte ich mich ans Backen.
Wenn ich ein neues Rezept ausprobiere, backe ich in der Regel erst einmal eine kleine Menge.
Dieses Rezept habe ich geviertelt und vier Törtchen aus der Menge hergesstellt.

Der Frischkäse hat nicht ganz gereicht (hatte nur noch 40 g übrig) und so habe ich die fehlenden 85 g durch Seidentôfu ersetzt. Dadurch wurde allerdings ein wenig die Harmonie gestört.
Denn der Kuchen ist, wie man ja schon erwartet hatte, sehr mächtig. Die Creme wird durch den Tôfu jedoch eher moussig und etwas zu zart für den festen Mürbeteig, der mir persönlich zu fest war, und auch zu zart für die festen Schokoschichten mit den knackigen Nüssen.

Geschmacklich ein wirklich nussiges, schokiges Erlebnis und sicher ein Leckerbissen für alle, die es gerne so kräftig mögen. (Meinem Mann haben sie geschmeckt.)

Mir war der Kuchen trotz Verwendung von Tôfu einfach zu mächtig. Nicht fein genug ausbalanciert.
Vielleicht bin ich auch schon durch die vielen Törtchen von M.Ludwigs zu verwöhnt. :-P

Für Kazu enthielt der Kuchen einfach viel zu viele Stücke. Aber den Karamellsirup mochte er. :-D

1 Kommentar: