Mittwoch, 9. Mai 2012

Anpan あんパン

Anpan
Eigentlich sind das die Bären-Anpan-Brötchen, nur dass ich aus der Teigmenge für einen Bären zwei runde Brötchen geformt habe.

Zutaten für 6 Anpan:

150 g Mehl Type 550
3 g Trockenbackhefe  (Anm. 1 gestrichener TL voll sind etwa 4 g, 1 TL = 5 ml)
15 g Zucker
2 g Salz
70 ml lauwarmes Wasser (etwa 37 °C)
15 g Butter, weich
15 g Ei (am besten 1 Ei verquirlen und davon die 15 g abwiegen)
225 g Tsubuan oder ein anderes An
Etwas verquirltes Ei
Sesam

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel sieben, Hefe zugeben und gut miteinander vermengen.
Die Hefe sollte gut mit dem Mehl vermischt sein, bevor man die anderen Zutaten hinzufügt.
Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles mit den Knethaken eines Rührgeräts aktiv verkneten.
Mind. 5 min sollten es sein. Der Teig soll ganz geschmeidig werden.
Zur Kugel formen und abgedeckt ca. 1 h gehen lassen.

Nach der Gare den Teig entgasen (also nochmals durchkneten, am besten mit der Hand).

Den Teig in sechs Stücke teilen. Alle Teigstücke zu Kugeln formen. Mit feuchtem Tuch abdecken und 5 - 10 min ruhen lassen (bench time).
Währenddessen das An zu 6 gleichgroßen Kugeln formen.
Die Kugeln zu einem Kreis flachdrücken. Die Füllung auflegen und in den Teigling einwickeln. Umdrehen, und ggfs. nochmals rundformen. (Glatte Seite ist oben).
An einem warmen Ort nochmals 30 min gehen lassen.
Im Winter (kalte Umgebungstemperatur) kann man auch das Blech auf eine mit heißem Wasser gefüllte Schüssel stellen.

Nach der zweiten Gare Oberfläche mit verquirltem Ei bepinseln. In die Mitte etwas schwarzem Sesam draufstreuen.
Für Shiro-Anpan nimmt man weißen Sesam, für Sakura-An eine Kirschblüte. Meine Sakura-Anpan habe ich ohne Eistreiche gelassen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober- und Unterhitze) etwa 15 min backen.


Kommentare:

  1. hallo :) ich habe durch küchenplausch hergefunden und muss dich mal lieb grüssen :)

    vllt hast du ja Lust auf Linktausch?

    meinen blog findest du unter www.foodsmadewithlove.de.vu

    AntwortenLöschen
  2. Würdest du mir vielleicht verraten, wo du in Berlin Anko auftreibst? Das vermisse ich nämlich ganz furchtbar.

    AntwortenLöschen