Donnerstag, 8. Dezember 2011

Blueberry Cheese Pie (mit Spekulatiusboden)




Das Rezept stammt aus meinem japanischen Käsekuchenbuch, das ich von meiner Mutter geerbt habe.
Es enthält einige wirklich schöne Rezepte. Unter anderem dieses hier.

Als Form wird eine Pie-Form von 24 cm Durchmesser verwendet, in der der Kuchen auch serviert wird.

Der klassische Boden für diese Pie besteht aus Graham Crackern, zuckerarmen Vollkorngebäck.
Ich verwende meist Vollkornzwieback als Ersatz.
Letztes Mal wollte ich für meine Kaffeetafel Spekulatiustörtchen backen. Da ich aber zeitlich nicht dazu gekommen bin (Zum Glück! War eh reichlich da^^;;), habe ich für den Boden kurzerhand Spekulatius genommen.
Alternativ gehen auch andere Kekse.


Zutaten für eine Pie-Form von ca. 24 cm Durchmesser:
Boden:
160 g Spekulatius (original: 130 g Graham Cracker + 50 g Zucker)
80 g Butter, flüssig

Füllung:
220 g Frischkäse, Zimmertemperatur
25 g Zucker
2 Eier
1 Pä. Vanillezucker
Zimtpulver

Topping:
Blaubeeren aus dem Glas (425 g)
3 El Speisestärke (20 g)
Saft einer Zitrone
evt noch TK-Heidelbeeren


Zubereitung

Boden:
Spekulatius fein zerbröseln. Dazu diese am besten in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle darüberrollen. Mit flüssiger Butter verkneten. In die Pie-Form geben und gut andrücken. Ich fette meine Form nicht.

Füllung:
Frischkäse mit Zucker und Vanillezucker cremig verrühren. Eier einzeln unterrühren.
Auf den Spekulatiusboden geben und glatt streichen.
In den auf 160°C vorgeheizten Ofen geben, ca. 15 - 20 min backen.
Die Oberfläche sollte nicht bräunen. Die Masse sollte sich bei Fingerdruck elastisch anfühlen.
Den Käseboden mit Zimtpulver betreuen.

Topping:
Blaubeeren abtropfen lassen, Saft aufheben.
Die Speisestärke mit etwas Blaubeer"saft" glattrühren.
Den restlichen Saft erhitzen.
Angerührte Speisestärke zugeben, unter Rühren andicken lassen. Vom Herd nehmen.
Zitronensaft und Blaubeeren hinzufügen und vermengen.
Abschmecken. Bei Bedarf nachsüßen.

Wenn der gebackene Boden abgekühlt ist, das Topping draufgeben.
Etwa 2 h im Kühlschrank fest werden lassen.

Nach Belieben mit geschlagener Schlagsahne servieren.

Kommentare:

  1. oohh der kuchen war ja so lecker! und das rezept klingt auch einfach, werd ich vllt mal nachbacken =)

    AntwortenLöschen
  2. Das "vllt" wird nicht geduldet. :-P

    AntwortenLöschen
  3. Beziehen sich die 160° C auf Umluft oder Ober- und Unterhitze? (Ich steh grad in der Küche beim Backen und bin jetzt ratlos ^^")

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön =)
    Haben ihn gestern zu Silvester gegessen. Ich muss allerdings wohl noch etwas üben. So lecker wie bei dir sah er leider nicht aus -__-"

    Ich wünsch dir ein frohes neues Jahr und weiterhin viel Spaß beim Bloggen ^^

    AntwortenLöschen