Donnerstag, 24. November 2011

Wanted: Nerven aus Stahl

Die letzten Tage waren so anstrengend. Jeden Tag Geschrei, jeden Tag Kampf, jeden Tag Tränen.
Der Stress schlägt mir auf den Magen. Ich habe einen Blähbauch und fühle mich mies. :-(

Dienstag, den 22. November 2011

Da ich gestern unterwegs war, musste heute mal wieder die Wohnung in Ordnung gebracht werden. Nebenbei wird natürlich fleissig gebloggt. hehe.

Da meine Schwägerin Tina mir neulich so lieb geholfen hatte, als ich mit meinem Auge ins Krankenhaus musste, wollte ich mich bei ihr mit Kuchen  bedanken. Die Gelegenheit dazu bekam ich am Mittwoch. Ich sollte dann mit Kazu zusammen zu ihr kommen und auch Fabians andere Schwester würde mit ihren zwei Kindern da sein, um Enkelfotos für die Großeltern zu knipsen.

So backte ich am Dienstag die Böden für die Kokos-Mango-Törtchen und den Bananen-Kirschkuchen.
Die Rezepte hierzu stammen wieder aus dem "Törtchen, Törtchen" Buch.

Der Nachmittag war wieder Schreikonzert. Einzelheiten habe ich bereits verdrängt. ^^;;

Mittwoch, den 23. November 2011

Die Törtchen fertiggestellt:

Kokos-Mango-Törtchen
Bananen-Kirschküchlein


Fazit: Die Kokos-Mango-Törtchen fanden Tina und ich sehr lecker. Ich bin zwar nicht so der Kokos-Fan, aber die Gesamtkomposition war einfach stimmig.
Das Bananen-Kirschküchlein war ebenfalls eine leckere Angelegenheit. Alle Testesser waren begeistert, nur mir war der Boden etwas zu fest. ^^;;
Daher werde ich euch demnächst gerne die Rezepte vorstellen.^^

Das Fotoshooting verlief gut. Ich konnte ein wenig die Seele baumeln lassen. Nur als es dann ans Anziehen ging, war wieder "Tobi will nicht" angesagt ... und die tapfer aufrecht erhaltene Fasade brach zusammen und meine Tränen flossen.

Zu Hause angekommen, das gleiche Spiel. Kazu will sich nicht ausziehen. Puh.

Donnerstag, den 24. November 2011

Es ist Frühstückszeit. Ich bereite wie üblich Kazus Getreidebrei und füge noch seine geliebten Cranberries hinzu, auf die er in letzter Zeit so steht. Dummerweise setzt sich Fabian auch gerade mit seiner Cornflakes Schüssel zum Frühstücken hin. Jetzt will Kazu natürlich beim Papa mitessen und lehnt sein eigenes Frühstück ab. "Tobi will nicht!" Der Papa bleibt hart und erlaubt Kazu nicht, mitzuessen. Er muss gleich zur Arbeit und hat keine Zeit. Ich bin noch in der Küche und koche mir schnell noch einen Tee. Da passiert es! Kazu ist wütend geworden und fegt zornig seine Schüssel vom Tisch. Fabian kann sie gerade noch auffangen. Trotzdem hat sich bereits die Hälfte auf die Couch und den Teppich ausgebreitet. Nun sind wir beide (Fabian und ich) wütend. Kazu wird vom Tisch verbannt, der natürlich immer noch am Schreien ist. Wir versuchen, Kazu klar zu machen, was er angestellt hat. Aber der ist noch so in Rage, so dass wir nicht zu ihm durchdringen.
"Tobi will auf den Arm"
"Mama hat keine Zeit. Mama muss putzen."
Irgendwann beruhigen sich die Gemüter. Dieses Mal nehme ich den Tragegurt, schnapp mir mein Kind, pack es ein, und auf geht es in den Kindergarten. So spar ich mir noch eventuelle weitere "Diskussionen".
im Kindergarten angekommen frag ich ihn:
"Ist Tobi wieder lieb?"
"Ich bin lieb" kommt die Antwort.
Ich nehme ihn auf den Arn, drücke ihn ganz fest. "Darf Mama dir einen chu geben?"
Kazu nickt und ich gebe ihm einen Kuss auf die Wange.
So kann ich beruhigt nach Hause gehen.

Jetzt erst einmal gaaaanz lange duschen. Mein Magen macht mir jedoch zu schaffen. Trotzdem teste ich ein neues Eierpudding (Flan) -Rezept. Aber die wollen nicht so werden, wie ich es will. Meine Flans werden ganz löchrig. Ob die Hitze zu hoch war? Oder liegt es an der verwendeten Soja-Reismilch. Ich habe keine Ahnung.

Eierpudding/Flan mit Soja-Reismilch
Kürbis-Pudding, gedämpft
Kürbis-Pudding aus der Mikrowelle
Fazit:
Der Eierpudding hat mich nicht so überzeugt, und die Optik erst recht nicht. Aber ich habe ja noch einige Rezepte, die darauf warten, getestet zu werden.

Der gedämpfte Kürbis-Pudding gefiel mir schon besser. Leider hatte ich nur zwei gemacht. Einen habe ich gegessen, den anderen Kazu. Nun weiß ich nicht, ob er am nächsten Tag vielleicht noch besser geschmeckt hätte. *g*
Nun, einen zweiten Versuch ist das Rezept jedenfalls wert. Wenn ich dann immer noch zufrieden bin, gibt es das Rezept für euch. :-P

Der Kürbis-Pudding aus der Mikrowelle konnte dagegen bei mir nicht punkten. Ich fand die Stückchen doch sehr störend. Im Gegensatz zur gedämpften Version wurde hier die Masse nicht durchs Sieb passiert.

Beim Abholen gab es natürlich wieder Protest. Doch dieses Mal, klemmte ich mir Kazu unter den Arm, und ließ ihn draußen weiter toben. Und siehe da, draußen beruhigte er sich schneller als sonst, wenn ich versuche, den Kampf im Kindergarten auszutragen.

Da Opa-Tag war, hatte ich nachmittags noch Zeit für ein paar weitere Experimente.

Gyôza-Hüllen gefüllt mit Kürbis
Gebackener Süßkartoffelbrei
Fazit:
Diese beiden Sachen fand ich echt lecker. Die Kürbistaschen habe ich gleich alle allein verputzt.^^
Von den Süßkartoffel-Schiffchen hat jeder eins bekommen. Also Kazu, der Opa und ich.
Der Opa hat sich gefreut, da er schon lange keine Süßkartoffel mehr gegessen hatte.
Also beim nächsten Mal mache ich die volle Portion. Und auch Kazu hat sein Schiffchen leer gelöffelt. :-)

Eigentlich wollte ich ja meinen Magen schonen, aber ich konnte nicht widerstehen und jetzt habe ich wieder Bauchschmerzen. ^^;; Ich bin so schwach. :-P

Na dann, ab Morgen eben. Gute Nacht.

Kommentare:

  1. Sind die Mango Kokos schwierig zu machen? Du weißt doch ich LIEBE Kokosnuss!!! Und Mango auch!

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, Schweizer-Käse-Pudding XD Sieht irgendwie total niedlich aus.
    Und ich kann nur wieder sagen, von dem was ich so lese scheinst du es gut zu machen mit Kazu. Konsequent bleiben ist zwar schwer, aber Kinder die nicht lernen zurückzustecken haben es später schwer und du wirst auch keine Freude haben an nem Teenager der es von klein auf gewohnt war dir auf der Nase rumzutanzen. Du schaffst das!

    AntwortenLöschen
  3. ach mari, auch streßige zeiten gehen mal vorrüber (darf ich mir jedenfalls oft anhören). du ahnst nicht was meine mutter manchmal für stories erzählt, da wird einem ganz anders! mit kazu ist das nicht zu vergleichen. (übrigens steht mein angebot von damals noch ja?)
    und allein von der stressigen seite aus gesehen, könnte es sein das du einen reizmagen hast. ich könnte dir vllt tips geben, aber mit der ernährung kann man da nicht soo viel machen. eher unterstützen. aber du hast ja auch schon mal andere vermutungen geäußert. hmm hätte vllt noch andere tips für dich.
    als ich die bilder gesehen habe ist mir übrigens wieder ein seufzen entwischt^^

    AntwortenLöschen
  4. Kopf hoch und durchhalten, du hast zwar zur Zeit viel Geschrei aber glaube mir, das beruhigt sich. Wenn du jetzt nachgibst, hast du das Geschrei beim nächsten Mal länger und ich geb Mysli recht, wenn dann noch die Pubertät dazu kommt, wird es noch anstrengender, Hast du aber die Fronten bereits geklärt, wird auch die Pubertät stressärmer. Ich zieh übrigens den Hut, das du bei dem Stress noch Muße findest so leckere Kuchen zu zaubern. ^.^

    AntwortenLöschen
  5. Oh pass bitte mit deinem Magen auf...lass dir wirklich paar tips von deiner persönlichen Ernährungsberaterin geben...
    Ansnsten kann ich nur sagen leeeeecker! die Küchelchen/Törtelchen sehen einfach nur zum anbeißen aus...
    Den löchrigen Flan find ich zum schmunzeln^^

    AntwortenLöschen
  6. Auch von mir ein *drück* Durchalten! Du machst das wirklich super :)
    Ich hatte übrigens gerade eine Interessante Assoziationskette zu "'Nerven' aus Stahl!" die mit "Wäre intteressant, aber so schwer [..]" über "schlechte Leitfähigkeit, würde die 'Nerven' schonen, aber die restliche Wahrnehmung[..]" mit "doch lieber Carbon nanotubes!" angekommen ist.
    Ich bin doch ein Freak! XD
    Halt die Ohren Steif!

    Sky

    AntwortenLöschen
  7. Ihr seid so lieb. Das hilft mir so sehr. Danke euch.

    AntwortenLöschen