Donnerstag, 3. November 2011

Mohnmakronen




Dieses Rezept habe ich beim Blog Stöbern bei Tortentante gefunden. Und da ich durchs Kekse backen Eiweiße über hatte und ich auch Mohn mag, dachte ich, super, probieren wir es doch gleich mal aus.
und es hat sich richtig gelohnt. Jedenfalls für Leute, die Mohn mögen.^^
Mein Mann mag z.B. weder Makronen, noch Rosinen und Mohnliebhaber ist er auch nicht so. Dem haben sie nicht so geschmeckt.

Zutaten für ca. 25 - 27 Makronen


70 g - 100 g Rosinen (ich fand 70 g ausreichend)
3 - 4 EL brauner Rum
70 g Eiklar (ca. 2 Eiweiße)
100 g feiner Zucker
1 EL Vanillezucker
1 EL Sahnesteif
evt. etwas Cream of Tartar
 70 g gehackte Mandeln
100 g gemahlener Mohn
2 EL Mehl

Ca. 25 - 27 Oblaten von 5 cm Durchmesser
Ca. 50 g weiße Kuvertüre oder weiße Schokolade

Zubereitung:

Ofen auf 160 °C vorheizen.
Rosinen mit dem Rum erwärmen (nicht kochen), eine Weile einweichen lassen.
Eiweiße zu cremigen Schnee schlagen. Dabei nach und nach den Zucker, Sahnesteif und wer hat und möchte, etwas Cream of Tartar einrühren.
Mohn und Mehl gut vermischen und unter den Eischnee heben.
Die Rosinen gut abtropfen lassen (Einweichflüssigkeit kann weg) und mit den gehackten Mandeln ebenfalls unterheben.
Mit einem Teelöffel die Masse hügelförmig auf die Oblaten geben und bei 160°C ca. 20 min backen.

Abkühlen lassen. Kuvertüre oder Schokolade im Wasserbad erwärmen und mit einem Spritztütchen oder so ausgarnieren.

Ich danke Monika vom Blog Tortentante für dieses schöne Rezept.



Kommentare:

  1. Die klingen ja total lecker, ich glaube, die werde ich in der Adventszeit mal ausprobieren. Besonders schön finde ich, dass kein Mehl verwendet wird, denn ich suche immer mal wieder Zöliakie geeignete Backsachen. LG

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass du die Leckerchen ausprobiert hast :-)
    Ich mag die total gerne!

    AntwortenLöschen
  3. oh meine mutter liebt mohn, werd ihr das rezept mal zeigen

    AntwortenLöschen
  4. Erzählt mir dann, wie sie euch schmecken, ja?

    AntwortenLöschen