Mittwoch, 23. November 2011

Japanurlaub 2010 - Fotos Tag 12 + 13

Tag 12: 16. November 2010 (Dienstag)

Damit sich Kazu vom anstrengenden gestrigen Tag erholen kann, sind wir heute in den Tobe Zoo bei Matsuyama gefahren.

Matsuyama

Hauptinsel: Shikoku
Präfektur: Ehime
Einwohnerzahl: 516.000
Temperatur im November: 9 - 18°C
Berühmt für das Dôgo-Onsen (ältestes Thermen-Badehaus in Japan) und für die Burg Matsuyama.
Auch ist Matsuyama Schauplatz des berühmten Romans "Botchan" von Natsume Sôseki.

Bevor wir jedoch in Matsuyama in den Bus Richtung Zoo stiegen, holten wir uns beim Bäcker noch ein bisschen Gebäck.


Fabian entschied sich für den Melonpan Basket, meine Wahl habe ich nicht fotografiert.
Dieses Monster versuchte uns auch zu bezirzen, musste aber wegen der üppigen Füllung (schlecht zu essen)  zurückbleiben:


Auf dem Weg zum Zoo.


Unser erster gemeinsamer Zoo-Besuch.^^


Der Zoo ist sehr Kinder gerecht, alle Schilder sind niedrig angebracht, die Erklärungen sind bebildert und verständlich.
Hier konnte man entdecken, wie sich der Panzer einer Schildkröte anfühlt. Die Schildkröte ist übrigens lebendig. Es war übrigens weit und beit kein Aufsichtspersonal zu sehen! In Deutschland undenkbar, oder?

Die Pinguine fand Kazu besonders spannend.

Bei vielen Tieren stehen Futterkästen, aus denen man gegen Geld eine Kleinigkeit fürs Tier bekommt.
Der Mann neben uns hatte sich Bärensnacks gekauft und versuchte gerade, sie in den Bärenkäfig zu werfen.

Das Tier ist Kazu nicht geheuer.
Im Streichelzoo wollten wir Kazu Tiere streicheln lassen. Doch vor den Kaninchen hatte er Angst, also ließen wir uns von der Frau ein Meerschweinchen geben. Zusätzlich gab es sogar noch die Decke dazu. An was alles gedacht wird. Staun. Doch auch dieses war ihm nicht geheuer. Unsicher schaut er zu der Dame.
Wir probieren es anders.
Paarmal tätscheln, dann hatte er genug.
Jetzt will er übrigens jedes Tier streicheln, dem er begegnet.

Dieses Schild gefiel Fabian besonders gut:
Vorsicht über dem Kopf
Es gab da einen vergitterte Überführung für Raubkatzen, die über den Besucherweg obendrüber führte. Und Katzen können nun auch mal Urin lassen. *g*




Am späten Nachmittag gingen wir dann noch ins Kaufhaus in die Spielzeugabteilung. Ich liebe japanische Kaufhäuser!
Und Kazu liebte das Auto!
Zu unserem Leid wollte er nicht mehr runter und es gelang uns nur unter lautem Protest seinerseits (man nennt es auch Geschrei) ihn davon loszueisen. Oh je, war das peinlich.

Tag 13: 17. November 2010 (Mittwoch)

Ursprünglich war für diesen Ttag ein Ausflug in die Omogo-Schlucht geplant, die gerade um diese Jahreszeit besonders schön sein soll.
Die landschaftlich sehr reizvolle Schlucht liegt in der Nähe des Berges Ishizuchi, der mit 1982 m der höchste Berg Shikokus und auch Westjapans ist.
Doch da man allein für eine Strecke um die zwei Stunden mit dem Bus fahren muss, und wir festgestellt hatten, dass Kazu eine so lange Zeit nicht ruhig im Bus sitzen kann, und wir es zeitlich am Vortag nicht geschafft hatten, die Burg Matsuyama zu besichtigen, beschlossen wir, den Ausflug ausfallen zu lassen, und dafür heute die Burg und die Stadt anzuschauen.

 

Man beachte unser Outfit! Es war angenehm warm und man brauchte keine Jacke. Und das mitten im November!

Alles ist so schön sauber.

Der Weg zur Burg ist gesäumt mit hübschen Läden. Wir finden einen Softeisstand und probieren Mandarinen-Softeis. Sooo lecker!
(Anm. Die Präfektur Ehime, von der Matsuyama die Präfektur-Hauptstadt ist, ist berühmt für ihre Mandarinen.)
Zur Burg hoch nehmen wir die Seilbahn. Hier ein paar Impressionen.




Auf dem Rückweg nahmen Kazu und ich wieder die Seilbahn, während Fabian den Sessellift nahm.
Ansonsten gab es überall alles Mögliche mit Mandarinengeschmack. ^^

Kommentare:

  1. Wieder sehr schöne Bilder! MMh... kit kat mit Mandarinengeschmack. ^^

    AntwortenLöschen
  2. ich will auch so ein melonpan-körbchen und das monster hätte ich noch vor ort verspeist^^
    hmm irgendwie sieht der teil des geheges des bärens ziemlcih trostlos aus...ich hoffe der hat noch bisschen grün irgendwo gehabt...
    die aussicht von der burg ist echt toll^^
    hmm mandarienen obwohl mir orangen meist lieber sind^^

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh, die Kitkat und die Melonpan und vor allem das Mandarinen-Softeis (Softeis! und Mandarinen!) hätt ich auch gerne gehabt.. Neiii~d!

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann es gar nicht erwarten in Japan alles zu probieren, was ich in die Hände bekomme *lach*
    Im Zoo war ich schon lange nicht mehr, aber jetzt hab ich wieder richtig Lust :)

    AntwortenLöschen
  5. melonpaaaaan *sabber* da hätte ich mich ja tot gekauft *lol* die Fotos sind echt schön, am liebsten würde ich mich gleich nach japan beemen :-(

    AntwortenLöschen
  6. Mich zieht es immer wieder nach Japan. Es gibt zwar noch einige andere Orte, wo ich gerne hinmöchte, aber sobald ich Geld zusammengespart habe, wähle ich dann doch Japan als Reiseziel. Sobald ich da gelandet bin und die Luft schmecke, kommt dieses Heimatgefühl auf :)

    AntwortenLöschen