Dienstag, 22. November 2011

Ein ruhiger Sonntag - viel los am Montag

Sonntag, den 20. November 2011

Gestern wurde es für uns alle sehr spät und so war heute Ausschlafen angesagt.
Bis sage und schreibe halb neun lagen wir (also Kazu und ich) im Bett.

Ein schönes Frühstück und viele Mama-Spieleinheiten stimmten Kazu zufrieden, der übrigens immer wieder fragte: "Wo sind die Gäste?" "Kazu will Gäste." Ihr seid also wieder herzlich willkommen. *g*

Zum Mittagessen wünschte Fabian sich Yakisoba, das wunderbar zu einem gechillten Sonntag passte.



Ich kann mir nicht helfen, irgendwie sieht das Foto für mich so aus, als stände es auf dem Kopf. ^^;;

Da wir heute mit allem später dran waren, fiel der Mittagsschlaf und der Nachmittagssnack aus.
Dafür gab es zum Abendessen zusätzlich ein wenig was zum Naschen:

Variationen von Süßkartoffel
Links Süßkartoffelrolle mit Azukibohnenmus (Süßkartoffel garen, grob zerstampfen, Koshian so dazugeben, dass man eine Marmorierung erhält, mit Hilfe von Frischhaltefolie und Sushimatte aufrollen, abkühlen lassen, in Scheiben schneiden.)
In der Mitte Süßkartoffelbällchen mit Kakao ummantelt,
rechts Süßkartoffel mit Zimt ummantelt.

Uns hat vor allem die zimtige Süßkartoffel geschmeckt.

Montag, den 21. November 2011

Heute hatte ich richtige Schwierigkeiten, Kazu im Kindergarten zu bewegen, seinen Schneeanzug auszuziehen, bzw herzugeben. Er setzte sich nämlich auf den Anzug und beharrte darauf, diesen wieder anziehen zu wollen. Er weinte bestimmt gute 10 min. Ich hatte keine Ahnung, was ich machen sollte und wartete einfach ab. Hin und wieder sagte ich etwas zu ihm. Als er dann sagte, ich solle weggehen, ging ich. Natürlich nur ein paar Schritte und versteckte mich hinter der Gardrobe.
Wieder warten. Nach einer Weile wechselte sein Trotz-Weinen in ein "Mama"-Weinen, und ich ging zu ihm. Er ließ sich dieses Mal bereitwillig auf den Arm nehmen. Und so wiegte ich ihn erst einmal eine Weile. Da es schon spät war, und im Kindergarten so langsam das Programm losging, ging ich mit ihm zu einer Erzieherin, die mir den widerstrebenden Kazu abnahm. Ich galube, Kazu fühlte sich da etwas verraten, denn er weigerte sich, mir Bye-bye zu winken.

Puh. Ab nach Hause. Heute war ich mit Iris verabredet. Sie hatte sich angeboten, mich zu Cake Ville zu begleiten. Dort gibt es ganz viele schöne Sachen hauptsächlich zum Dekorieren von Cup-Cakes, Formtorten und Roll-Fondant-Torten. Leider kann man dort nicht mit Karte zahlen (oder sollte ich lieber sagen, zum Glück?), doch Iris hatte Bares dabei und konnte mir etwas ausleihen. Ich hielt mich dennoch zurück und beschränkte mich auf folgende Ausbeute:


Anschließend ging es weiter zu Nazuna. Ein japanischer Imbiss, nein, Imbiss ist das falsche Wort, ein kleiner Laden, der authentische japanische Küche zum Mitnehmen bietet, in sehr hoher Qualität.
Auch die Süßspeisen findet man wohl sonst nirgends.
Die Japanerin, die uns bediente, war super nett (wirkte nicht aufgesetzt). Wir nahmen die Mittags-Lunch-Box für 7,50 € und unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Leider war ich wieder einmal ohne Kamera unterwegs. Aber das nächste Mal nehme ich sie mit. Versprochen. Denn dahin werde ich nun mit Sicherheit öfter gehen.

Das Essen wird direkt in der Box serviert, es gibt aber Sitzgelegenheiten, um sein Essen vor Ort zu verspeisen. Die meisten Kunden nehmen aber ihr Essen wohl mit.
Wir bestellten uns dazu noch eine feine Misoshiru und als Nachtisch eine Tofu-Himbeercreme auf mit Agar Agar gelierten Aprikosen. Köstlich.
Iris nahm sich noch ein Grüntee-Mochi mit, die dort selbst hergestellt werden, welches wir auf dem Heimweg aufnaschten. Ebenso lecker.
Ich kann den Laden, den es übrigens seit etwa einem halben Jahr in Berlin gibt, rundum nur empfehlen.
Er ist zwar klein, die Auswahl verhältnismäßig gering (mich störte es nicht), aber das Essen ist wirklich auf hohem Niveau und trotzdem bezahlbar.^^

Von dort fuhr ich direkt zur Kita.
Oh, was ist das. Kein Geschrei! Glücklich trat ich mit Kazu den Heimweg an.
Der sammelte fröhlich heruntergefallene Blätter ein und stopfte sie mir in meine Jackentasche. o_O
"Tobi kauft ein!" Während er ein neues Blatt aufhebte, ließ ich dezent das Vorgängerblatt wieder aus der Tasche fallen.
"Mama, wo ist das Blatt hin?"
"Ich weiß von nichts, ich weiß von nichts." :-P

 Doch dann wollte er plötzlich zurück in die Richtung, aus der wir gekommen sind.
"Mama, da lang!"
"Nein, das ist die falsche Richtung. Mama möchte da lang gehen."

Tja und da ging das Schreikonzert los. Ich ging ein paar Schritte, Kazu lief schreiend hinter mir her, stellte sich vor mich und rief "Nein, da lang!".
"Nein, Mama geht da lang." Wieder ein paar Schritte usw.
Uff, das ging so lange, bis er sich beruhigte und ich ihn auf den Arm nehmen konnte. Den Rest der Strecke nahmen wir den Bus.
Den Weg vom Bus nach hause war er wieder lieb, doch sobald wir drinne waren, ging es wieder los.
"Mama, nicht Jacke ausziehen."
"Doch." Etc.
Weil ich ihn ignorierte und einfach meine Sachen ablegte, flippte Kazu völlig aus.
Es dauerte eine ganze Weile, bis sich bei uns beiden die Wogen wieder glätteten.
"Mama ist wieder lieb?"
"Ja, Mama ist lieb. Ist Tobi auch lieb?"
"Tobi ist lieb."

Der Abend verlief dann glücklicherweise sehr entspannt, so dass ich noch über Samstag bloggen konnte.^^
Mal sehen, wie es heute läuft.

Kommentare:

  1. Hihi dann dreh das bild doch einfach um^^!
    liebe mari wenn du mir einen gefallen machen möchtest, na sagen wir lieber mal meinem geldbeutel, dann lass uns im märz bitte unter keinen umständen in dieses "Cake Ville" gehen;) ich würde mich tot kaufen (naja vielleicht schaffen wir es ja einen kleinen kurzen blick da rein zu werfen^^)
    In den japanischen "imbiss" würde ich sehr gerne gehen^^ Tofucreme hört sich irgendwie interessant an...vielleicht würde mir die so sogar schmecken, den zusammen mit der suppe hatte es mir gar nicht gepasst, aber mit obst...wie macht man den tofucreme? oder kann man das gar nicht selber machen?
    ansonsten wollt ich dir nur sagen, dass ich ganz stolz auf deine standfestigkeit bin (auch wenn es dir bestimmt manchmal weh tut) und siehste Kazu hat dich trotzdem noch lieb^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde deine Beschreibungen über deinen Sohn immer so amüsant, nicht falsch verstehen, es erinnert mich immer daran als meiner in dem Alter war. Aber ich habe jetzt den Vorteil und kann als Außenstehender sowas relaxter sehen. Ich kann mich allerdings auch noch daran erinnern, wie mir solche Schreiattacken auf den Keks gingen und am schlimmsten war immer, wenn dann irgendwelche Unbeteiligten sich auch noch einmischten. Aber glaube mir (klingt jetzt nach klugscheißen), dein Sohn wird dich immer lieb haben, auch wenn er das gelegentlich vergisst. LG

    AntwortenLöschen
  3. wooaaa ich will auch mal zu dem imbiss!!! muhahaha endlich haben wir auch sowas in berlin XD oh mein gott ich muss dahin!
    deine süßkartoffelvariationen haben mich übrigends sofort begeistert, werd ich bestimmt mal ausprobieren (meine liste ist lang, welches koshian hast du genommen?).
    ich hoffe das hört sich jetz nicht besserwisserisch an, vorallem da ich ja null erfahrung mit kindern hab, aber ich find du hast die situationen mit kazu gut gemeistert.

    AntwortenLöschen