Mittwoch, 5. Oktober 2011

Pudding mit Ananas und Brotstückchen

aus dem Kapitel Oyatsu mit Dosenobst.

Das Wort "Pudding" weckt bei Deutschen meist eine falsche Vorstellung. Es ist eher ein süßer Eierstich, den man in Japan als Pudding bezeichnet.
Laut Buch wird der Pudding in der Mikrowelle zubereitet. Da ich für das Backen in der Mikrowelle aber kein Händchen habe und auch nicht so der Mikrowellenfan bin, habe ich die zweite Schüssel einfach gedämpft. Der Unterschied ist gewaltig, wobei die Mikrowellenversion wohl auch etwas zu lange bei zu hoher Wattzahl drin war.

Links mit der Mikrowelle, rechts mit dem Dämpf-Kochtopf
mit Bananen und Beeren

Zutaten für 4 Portionen (das Birnenschälchen, mittig gemessen 10 cm breit, enthält eine Portion):

4 Ananasscheiben aus der Dose (fand ich persönlich zu viel)
50 g Toastbrotrinde
300 ml Milch
3 Eier, Gr. M
30 g Zucker (weniger nehmen, wenn man für das Vanillearoma Vanillezucker nimmt)
etwas Vanille

Zubereitung

Milch und Zucker etwas erwärmen (1 min in der Mikrowelle bei 500 W).
Eier verquirlen und nach und nach in die Milch einrühren.
Vanille (ich habe Vanillezucker genommen) hinzufügen.
Die Brotrinden in etwa 1 cm große Stücke schneiden.
Die Ananasscheiben achteln.
Brot und Ananas auf die vier Förmchen verteilen (Förmchen brauchen nicht eingefettet zu werden) und mit der Eiermilch begießen.

Mikrowelle: Mit Mikrowellenfolie abdecken, ca. 3 min bei 500 W und 10 min bei kleiner Wattzahl.
(Hier lag das Problem. Die mittlere Stufe war jedenfalls zu hoch bei mir, wohl eher die Auftaustufe.)

Dämpf-Kochtopf: Förmchen überm Wasserbad bei starker Hitze dämpfen (Tuch über den Topf und Deckel zu).

Bei großen Mengen kann man den Pudding sicherlich auch im Wasserbad im Ofen garen.

1 Kommentar:

  1. hihi der mikrowellen-pudding sieht wirklich etwas verdorrt aus...und ja ja meine vorstellung ist wohl tatsächlich etwas deutsch^^ ich mag so typischen selbstgekochten vanillepudding nicht besonders^^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.