Samstag, 10. September 2011

Butter Roll Pan (Sept.2011)

Butter Roll Pan


Zutaten für ca. 12 Stück:

(an deutsche Zutaten angepasst)
245 g Weizenmehl Type 550 (Original: Kyôrikiko)
105 g Weizenmehl Type 405 (Original: Hakurikiko)
7 g Trockenhefe (= 1 Päckchen)
35 g Zucker
7 g Magermilchpulver (macht den Teig weicher, kann auch weggelassen werden)
172 g Wasser
56 g Ei, verquirlt
5 g Salz
35 g Butter, ungesalzen
Eistreiche

Zubereitung:

Mehl durch ein Sieb in eine große Schüssel geben. Hefe, Zucker und Magermilchpulver hinzufügen und verrühren. Geht am besten mit einem Schneebesen.
In die Mitte eine Mulde drücken, Wasser und Ei hineingeben und mit den Knethaken eines Rührgeräts ca 4 min verkneten. Dann erst Salz und weiche Butter hinzufügen und gut einkneten. (ca. 1 - 2 min).
Zu einer Kugel formen. In der Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Hier mal ein schönes Video, wie das mit der Hand geht:

Den Teig entgasen und in 12 Stücke teilen.
Dann in eine lange Tropfenform bringen aund aufrollen. Schaut hier: VIDEO
Oder HIER noch etwas ausführlicher.

Nach dem Ausformen nochmal abgedeckt gehen lassen. Mit Eistreiche bepinseln.


und im auf 180°C vorgeheizten Ofen ca 10 min backen (bei mir brauchen sie 13 - 15 min).


 Guten Appetit.

Edit: Am 20. September 2012 habe ich diesen Post überarbeitet.
Butter Roll Pan (neu)

Kommentare:

  1. boah sehen die gut aus!
    aber gar nicht soviel zucker drin...sind die eher neutral im geschmack? oder doch eher nur für süß geeignet?
    *heul* wer gibt mir die zeit ALL DAS nachzukochen/backen????

    AntwortenLöschen
  2. Geschmacklich sind sie mild und eher neutral.
    in Japan werden sie auch gerne aufgeschnitten und mit Salat Schinken und Gurke gefüllt. Dazu passt Senfbutter gut.
    Die Konsistenz ist sehr fluffig, noch fluffiger wie bei einem hiesigen Milchbrötchen.
    Der Teig lässt sich übrigens auch gut für Anpan oder Melonpan verwenden.

    AntwortenLöschen
  3. Die Zeit, alles nachzubacken...
    So darfst du nicht denken. Das frustriert nämlich. Einfach anfangen loszubacken und sich am Ergebnis freuen. Bis du so alt bist wie ich, hast du doch noch ne Menge Zeit. *g* Werd mir aber Mühe geben, dass du mich nicht einholst. :-P

    AntwortenLöschen
  4. hihi da brauchst du dir nicht mal mühe geben^^ das wirst du auch so schaffen^^ ich bin das chaos in person und naja mit planung und so hab ich selten viel am hut^^ (außer berlinbesuch... da ist schon planung in meinem kopf^^)
    aber lecker neutral klingt super...also notier im hinterkopf nach meinem hundertsten versuch einen marmorkuchen zu backen am we (die werden bei mir immer nix und ich hab schon alles ausprobiert^^) werd ich mich an die fluffi-hörnchen machen!

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen echt lecker aus!
    Ich würde dir gerne heute früh nachbacken. Ich hab jedoch kein Milchpulver. Kann ich das auch weglassen? Oder kann man das ersetzen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Milchpulver macht den Teig etwas weicher. Man kann es aber auch einfach weglassen.
      Werden immer noch fluffig genug.
      Viel Spaß beim Backen und gutes Gelingen!^^

      Löschen
    2. Danke für die schnelle Antwort :)
      Es ist auch ohne das Milchpulver unglaublich lecker geworden.

      Löschen
    3. Das freut mich zu hören. ^__^

      Löschen
  6. Mhh die würd ich am liebsten sofort ausprobieren.. Sag, wie viel Frischhefe würdest du denn für den Teig verwenden? Habe leider keine Trockenhefe da.. Und, ich hätte noch Hakurikiko da, soll ich versuchen das mit normalem Mehl zu mischen? Im oben angegebenen Mischverhältnis? Kyôrikiko hab ich leider nicht..

    AntwortenLöschen