Montag, 26. September 2011

Brot-Bananen-Pudding

Brot-Bananen-Pudding (für den Ofen)

Das Wort "Pudding" weckt bei Deutschen meist eine falsche Vorstellung. Es ist eher ein süßer Eierstich, den man in Japan als Pudding bezeichnet.


Das Rezept eignet sich gut für die Verwertung von trocken gewordenen Brotresten.
Man kann es aber auch mit frischem Brot/ Brötchen zubereiten.

Zutaten für vier Oyatsu-Portionen:

2 Eier (Gr.M)
20 g Zucker
200 ml Milch
Vanilleessenz (bei Verwendung von Vanillezucker, obige Zuckermenge entsprechend reduzieren)
1 Banane (ich fand eine viel zu wenig und habe zwei genommen)

ca. 1,5 Scheiben Toastbrot/ Brötchen etc

Zubereitung:

Eier mit Zucker verrühren, Milch und Aroma einrühren, durchseihen (also durchs Sieb gießen).
Banane(n) in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden, Brot in Stücke schneiden (etwa 1,5 cm große Würfel).
Flache Auflaufform dünn fetten, auf den Boden Obst und Brot verteilen und darüber die Eimasse gießen.
Ofen oder Ofentoaster vorheizen. Fettpfanne mit heißem Wasser füllen (Boden gute 1 cm bedeckt), Form hineinsetzen und den Pudding stocken lassen.
Bei 160°C/170 °C hat es etwa 25 min bei mir gedauert.

(Im Originalrezept wird mit einem Ofentoaster gearbeitet, für den es keine Temperaturangabe gibt.)



Variation 1 für den Kochtopf mit Dämpeinsatz

Gedämpfter Brot-Obst-Pudding


Man kann das obige Rezept natürlich auch mit anderem Obst zubereiten. Wenn man nur kleine Portionen macht, kann man diese auch dämpfen.
--> Förmchen überm Wasserbad bei starker Hitze dämpfen (Tuch über den Topf und Deckel zu).
Dauert etwa 12 min.
Obst + Brot in gefetteter Form und Eiermilch
Eiermilch darüber gegossen
Zurückhaltung üben und fotografieren :-P

Hier der Link zum Post meines ersten Versuchs vom 5.10.2011

Variation 2 für die Bratpfanne

Banana (Fruits) Pan Cake

Eiermilch verrühren (auf 1 Ei kommen 100 ml Milch und 10 g Zucker) und über das gewürfelte Brot gießen (pro Ei etwa 25 g).

Brot etwas durchweichen lassen.
Nach Belieben klein geschnittenes Obst hinzufügen.


Bratpfanne einfetten, Masse hineingeben, stocken lassen und schön goldbraun anbraten. Dann wenden (falls möglich) und die andere Seite Farbe nehmen lassen. Oder falls die Masse zerfällt, das Ganze wie Kaiserschmarren braten.
Wenn man die Masse wie ein Pancake wenden möchte, sollte der Pancake nur so 5 cm im Durchmesser haben.

Anm.:
Das Rezept eignet sich gut, um Reste, die beim Panieren anfallen (Mehl, Ei, Panko) zu verwerten.
Diese Variante ist geschmacklich den "Armen Rittern" ähnlich.

Masse einfach in die Pfanne gegossen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.